Strafarbeit

Gleich vorneweg: ich bügele nicht sonderlich gerne; ich mach es halt, weil es gemacht werden muss. 😦 Dabei ziehe ich mir immer irgendwelche Fernsehsendungen rein. Ganz egal was. Hauptsache Ablenkung.

Eben habe ich in Belindas Blog gelesen, dass es „am Ende der Welt“ heute Morgen 18 Grad hatte. Bei uns ist das anders. Die Nächte sind nach wie vor tropisch, d.h. mindestens 25 Grad! Und ich musste bügeln! (Dazu fällt mir gerade ein früherer Artikel im „Stern“ ein: DIE ARME SAU MONIKA! Sehr passend.)

Jedenfalls habe ich versucht, mir das Leben mit einem neuen Bügelbrettbezug zu erleichtern. Beim Aufziehen desselben bin ich allerdings schon mächtig ins Schwitzen gekommen, da das Ding sonderbar störrisch war. Daraufhin habe ich den großen Ventilator vom Badezimmer ‚rangeschleppt und auf „Volle Pulle“ gestellt. Der Fernseher lief bereits.

Ich kann Euch sagen: Es hat echt keinen Spass gemacht. Und im Keller warten schon wieder weitere Wäschestücke darauf, geplättet zu werden. Puh!

Bei solchen Gelegenheiten fallen mir immer Berufe ein, die im Hochsommer garantiert keine Freude machen. Koch zum Beispiel. Es muss ätzend sein, bei Außentemperaturen um die 30 Grad noch an Herd und Bratrohr zu stehen. Dann doch lieber einmal die Woche bügeln. Es kommt halt nur auf die Sichtweise an.

Zur Belohnung kann ich aber jetzt wieder im klimatisierten Büro sitzen – ein Hoch auf meine Berufswahl! Ich wünsche Euch eine angenehme Arbeitswoche.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s