Ungeheuer

Mein kleiner Neffe hat bald Geburtstag, und da er mir ja schon vor geraumer Zeit seinen Wunschzettel hat zukommen lassen, machte ich mich heute auf den Weg in ein Spielzeuggeschäft, das mit günstigen Preisen wirbt. Ich sag’s Euch: nie wieder!!! Was ich nicht wusste, ist, dass der Laden auch Schulartikel verkauft und natürlich habe ich auch nicht daran gedacht, dass die Ferien bald ‚rum sind und demnächst das neue Schuljahr beginnt bzw. die Kleinen eingeschult werden.

Der Laden war proppevoll und es haben sich wahre Dramen abgespielt. Mütter und Kinder waren gleichermaßen am Heulen und/oder Schreien und mutierten zu kreischenden Ungeheuern. Nachdem eine entnervte Mutter – sie hatte einen ganzen DIN A4-Zettel „abzuarbeiten“ – endlich die gewünschten Papp-Schnellhefter gefunden hatte, war natürlich die Farbe orange nicht vorrätig. „Egal“, sagte die Mutter, „dann nehmen wir halt gelb“. Die Tochter verzog das Gesicht, dann ging das Geschrei los. „Wir  d ü r f e n  aber keine gelben Hefter haben, es m u s s orange sein!!!“ Sie war nicht mehr zu beruhigen. Wissen Lehrer eigentlich, was sie nicht nur den Müttern, sondern der gesamten Menschheit mit ihren Sonderwünschen antun, während sie noch sich noch gemütlich auf der Ferienliege räkeln? Vermutlich nicht – sonst müsste sie permanent das Schlechte Gewissen plagen!

Zwei Gänge weiter gab es hübsche bunte Roller zu kaufen und eines der Mädchen hatte sich in ein solches Vehikel (pink, mit viel Glitzer) verguckt und wollte es nicht mehr hergeben. Sie rollte damit durch den ganzen Laden – was nicht ungefährlich war, da sie das rollern noch nicht richtig beherrschte. Das war aber nicht das Schlimmste. Richtig schlimm war, dass das Ding quietschte wie verrückt und als die niedliche Kleine dann auch noch ‚raus bekam, dass das Quietschen anders klingt, wenn man den Roller rückwärts schiebt, war es ganz vorbei. Ich war irgendwann kurz vorm Schreikrampf! 

Ich glaube, für solche Läden bin ich einfach zu alt!

Übrigens habe ich das von meinem Neffen gewünschte Teil nicht bekommen. Dafür konnte ich noch einige Kleinigkeiten für meinen eigenen anstehenden Geburtstag bekommen. Ich hoffe, mit den erworbenen Spielen die ebenfalls geladenen Kinder eine Zeit lang beschäftigen zu können. Das wird ein echter Kindergeburtstag. Statt Geschenke für mich habe ich mir gewünscht, dass die Gäste etwas in die Sammelbüchse stopfen, die ich für unseren Verein www.kinderhorizonte.org aufstellen werde. Na ja, und die anwesenden Kinder sollen ja auch nicht leer ausgehen. Ich hoffe, damit alle Spatzen gefangen zu haben!

Nun muss ich mir nur noch Gedanken darüber machen, wo ich das Geburtstagsgeschenk für meinen Neffen her kriege. Der Laden sieht mich jedenfalls so schnell nicht mehr!

Liebe Grüße von einer entnervten Kundin.

PS für Belinda: Zufrieden?

 

Ein Gedanke zu “Ungeheuer

  1. PS für Belinda: Zufrieden?
    :yes:

    Aber bitte berichte auch danach, wie es angekommen ist und wieviel Dir Deine Gäste hinterlassen haben! Vor allem von Deiner netten Idee mit den Gläsern… solltest Du eines übrig haben, dann melde Dich bitte! Ich kauf’s Dir zugunsetn von GAC für 10 Euro ab!!!

    Liebe Grüße
    belinda.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s