Virus

Ich weiß ja schon länger, dass ich vom brasilianischen Virus befallen bin. Die Krankheit allerdings, die ich mir jetzt eingefangen habe, gefällt mir ja gar nicht. Die Brasilianer behaupten zwar, die könne nicht von hier sein, die hätte ich aus Europa mitgebracht, aber das ist natürlich Käse. So eine bescheuerte Erkältung, Grippe, oder was immer das ist, hatte ich ja schon lange nicht mehr! :no:

Heute Morgen ging es mir recht gut und wir beschlossen, uns alleine (ohne Dolmetscher) auf den Weg zu machen und Schuhe zu kaufen. Wir fanden ein großes Schuhgeschäft und konnten den zahlreichen Verkäuferinnen auch klar machen, welche Art Schuhe es sein sollten und was vermutlich die richtige Größe sein würde. Flugs rannten fünf Verkäuferinnen ins Lager und kamen nach geraumer Zeit mit Bergen von Kartons zurück. Übrig blieb ein Paar, das hervorragend gepasst hat und da mein Liebster immer nur eine Sorte Schuhe trägt und das ausgesuchte Paar zudem noch günstig war, beschlossen wir, gleich zwei Paar derselben Sorte zu kaufen.
Auweja, das mach’ mal jemandem klar! :))
Wir wurden ziemlich ungläubig angeschaut und selbst der eilig herbeigerufene Chef des Hauses mochte es nicht recht glauben und brachte das Paar noch einmal in einer anderen Farbe. Nein, das wollten wir nicht! Dieses eine Paar in schwarz und das gleiche noch einmal, auch in schwarz. Eher widerwillig und immer noch ungläubig brachten sie uns das gewünschte und staunten nicht schlecht, als wir damit stolz zur Kasse zogen.
Für mich fielen auch noch ein paar Sandalen ab (hier ist es Winter; alle anderen Leute probierten Stiefel an! :DD ) und obendrein haben wir noch sechs Paar Sportsocken gekauft, was wiederum die Kassiererin ins Schwitzen brachte.
Zum guten Schluss bekamen wir noch einen Schuhlöffel geschenkt und nach uns haben sie vermutlich den Laden dicht gemacht. Wegen Reichtum geschlossen, oder so. 😉
Danach haben wir uns frisch gepressten Orangensaft gegönnt und unseren Erfolg begossen.
Auf dem Heimweg fanden wir noch ein sehr schönes Geschenk für unsere Gastgeberin, die morgen Geburtstag hat und bekamen das Ding auch wirklich als Geschenk verpackt. Klasse! Der wöchentliche Besuch der Volkshochschule scheint doch was gebracht zu haben.

Dann gab es Mittagessen und seit dem geht es mir richtig dreckig, was sicher nicht am Essen liegt. Irgendwie ist mir diese blöde Krankheit auf die Augen geschlagen. Die sind rot und zu schmalen Sehschlitzen verquollen, aus denen ich kaum noch gucken kann. Sie tränen ohne Unterlass. Aus Augen und Nase tropft es um die Wette. 😥 (Übrigens haben wir heute wieder von diesen wunderbaren Taschentüchern gekauft Die ersten 200 Stück habe ich schon verbraucht.)
Außerdem kündigt sich gerade die nächste Niesattacke an und danach werde ich mich endgültig ins Bett hauen.
Macht es gut und hütet Euch vor fremdländischen Bazillen! :wave:

Werbeanzeigen

6 Gedanken zu “Virus

  1. Ja, der Brasilianische Heuschnupfen. Man hört ja jetzt so viel davon….

    Ich wünsche Dir jedenfalls gute und schnelle Besserung, dass du deinen Urlaub auch richtig weiter genießen kannst. Wozu hättet ihr sonst Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um noch ein Ticket dorthin zu bekommen, wenn du jetzt bettlägerig würdest.

    Und ich werde hoffentlich am kommenden Wochenende den südamerikanischen Großvogel endlich zu Gesicht bekommen. Blog-Arbeitstitel „Unter Geiern“.

    Alles Liebe aus Deutschland
    Gehheim

    Gefällt mir

  2. Danke für die Genesungswünsche. Kann ich im Moment wirklich gebrauchen. Ich bin ja schon froh, wenn ich nicht die Vogelgrippe habe. Wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung und ich muss mir hier so einiges anhören …!

    Ich bin ja mal gespannt, ob das bei Dir am Wochenende wirklich klappt. Aller guten Dinge sind drei, sagt man ja. Jedenfalls wünsche ich Dir viel Spaß!
    Hier gibt es ganz lustige Vögel: etwas größer als unsere Spatzen, sehr mager und mit langen Beinen. Sie können fliegen, sind aber die meiste Zeit zu Fuß unterwegs, was ziemlich ulkig aussieht! Wenn das mit Deinem Geier nicht klappt, schicke ich Dir ein Foto vom Rennspatz.

    Gefällt mir

    • Danke für das Angebot mit dem Rennspatz. Wettermäßig steht der Besuch beim Condor wirklich schon wieder auf wackligen Füßen. Aber mein Blogtitel… Wie klingt denn „Unter Spatzen“? Ich mach mich doch lächerlich!
      Allerdings haben wir uns Alternative schon wieder einen Geocache vorgenommen. Heute habe ich hier in Aachen-Brand auch einen wieder fast gelöst. Den werde ich morgen heben.

      Ich hoffe, heute geht es Dir etwas besser?

      Gefällt mir

    • Schick mir das Spatzen-Foto!
      Wieder nix geworden mit dem Condor. Aber dein Spatz und mein Condor scheinen verwandtz zu sein, denn auch der Condor wollte ja nie fliegen, sondern hüpfte nur immer.
      Zumindest sind wir gestern bis zum Startpunkt der Wanderung gefahren, aber es reignete die ganze Zeit. Und den Geocache, der auch dort irgendwo im Ort lag, haben wir auch nicht gefunden. Alles weitere (evtl.) in meinem Blog.

      Gefällt mir

      • Oooch, es soll wohl wirklich nicht sein, mit Deinem Condor.
        Ich werde mich im Garten auf die Lauer legen und Spatzen fotografieren.
        Mit dem Regen sind wir hier durch. Es ist wieder ätzend blauer Himmel und die Sonne lacht, dass es eine Wonne ist!
        (Sorry, ich wollte Dich nicht neidisch machen!) 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s