Wintersonne

Nachdem es nun drei Tage lang ziemlich viel geregnet hat – was hier im Winter eine absolute Ausnahme ist – scheint seit heute wieder die Sonne und wärmt nicht nur unser Gemüt. Die Nächte sind auch nicht mehr ganz so kalt, wie noch vor einer Woche.

Meine Erkältung ist in Phase 2 eingetreten und das, was bisher unkontrolliert aus der Nase tropfte, ist jetzt mehr „am Stück“. :-/
Meine Nase ist ein einziger roter Zinken, der durch das ständige Eincremen mit fetter Babycreme auch noch allerliebst glänzt. Auch wenn wir hier nicht auf Anhieb als Ausländer auffallen, mit diesem Ding im Gesicht errege ich Aufsehen. :)) Aber das ist nun mal nicht zu ändern und wird irgendwann auch wieder vorbei sein. Hauptsache ich kriege wieder etwas Luft.

Durch die Lappen gegangen ist mir wegen meiner Unpässlichkeit die Einladung eines hiesigen Autohauses. Die Kunden, die im vergangenen Jahr dort ein neues Fahrzeug erstanden haben, waren zu einem Suppen-Abend eingeladen. Unsere Gastgeber gehörten dazu und durften auch ihren Besuch mitbringen. Alles, was hier im Ort Rang und Namen hat, war vertreten. Auf diese Weise lernte mein Göttergatte u.a. den Redakteur des hiesigen Stadtanzeigers nebst Gattin kennen und natürlich den Chef des Autohauses. Man weiß ja nie, wie man diese Leute mal braucht. ;D Es wurden verschiedene Suppen und Snacks serviert und ein sehr guter Rotwein gereicht, dem meine drei Helden wohl auch munter zugesprochen haben. Sie kamen leicht angesäuselt zurück, während ich gerade meine bittere Medizin schlürfte.

Auch die Einladung zum Geburtstagskaffee musste ich sausen lassen. Fünfzehn wild durcheinander schnatternde Brasilianerinnen konnte ich mir in meinem Zustand noch nicht antun. Das wäre entschieden zuviel gewesen!

Dafür gab es am Abend noch kleine Köstlichkeiten und die Reste der Geburtstagstorte wollten auch noch verspeist werden. Ach ja, und zwei Tässchen von dem leckeren Sekt habe ich mir auch rein getan. Hat vermutlich zu meiner spontanen Genesung beigetragen. :yes: Jedenfalls fühlte ich mich danach recht beschwingt und bin ohne weitere Medikamente ins Bett.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s