Knofi

Heute ist Grillen angesagt und ein kleiner Teil der Familie sowie eine Freundin haben ihr Kommen angekündigt. Wir werden insgesamt 11 Leute sein, also eher bescheiden im Gegensatz zur großen Familienfeier letzte Woche.
Schon seit Stunden wabert eine Knoblauchwolke durchs Haus – wie eigentlich immer, wenn es hier um Essen geht. 88| Ich habe keine Ahnung, was da wieder produziert wird. Es soll eine Überraschung sein und ich habe Küchenverbot. Mit Müh’ und Not durfte ich helfen, die Teller und Bestecke in den Garten zu tragen.
Nun sitze ich also vorm PC und hab’ schon einen ganz trockenen Hals vom Knofelduft.

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass bereits der Genuss einer Knoblauchzehe den Urin für 24 Stunden völlig keimfrei werden lässt. Ich habe keine Ahnung, für was man keimfreien Urin braucht, bin aber völlig sicher, dass bei mir die nächsten Monate keinerlei Keime mehr zu finden sein werden. 😳

Gibt es eigentlich Entzugserscheinungen, wenn einem plötzlich die Zehen ausgehen? Kann sich der Körper so an das Zeug gewöhnen, dass man nicht mehr riecht, wie ein alter Kameltreiber? Oder hau’n sich hier alle so viel Knoblauch rein, dass es niemandem mehr auffällt? Ich habe jedenfalls noch nicht bemerkt, dass jemand entsetzt zurückgewichen ist, als wir kamen.
Wenn ich ganz ehrlich bin, wär’ es mir auch ziemlich egal gewesen. Das Essen hier ist einfach zu lecker, als dass ich auf andere Leute Rücksicht nehmen könnte. In vier Wochen bin ich ja wieder weg und dann können sie aufatmen (aber hoffentlich nur wegen meiner Dunstglocke). 😉

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende u. wenn Ihr irgendwo zum Grillen eingeladen seid, genießt es und haut auch bei der Knobi-Soße richtig rein. Ist schließlich mördergesund, das Zeug. :yes:

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Knofi

  1. Ich hoffe, ich werde jetzt nicht schwerkrank und bin noch für den gesundheitlichen Niedergang mener Kollegin verantwortlich. Für die Wander-Pause (bzw. Geocaching-Pause) gestern hatte ich bei den Zucchini-Frikadellen schweren Herzens den Knoblauch weggelassen, fremdwunsch-bestimmt. Hoffentlich brechen uns die Keime jetzt nicht das Genick…
    Na, den keimfreien Urin stelle ich mir doch recht hilfreich beim Baby-Schwimmen vor, aber Hipp hat ja wohl keinen Knoblauch-Brei im Angebot, oder?

    Gefällt mir

  2. Das ist verdammt gefährlich, weil die Keime jetzt überall in Deinem Körper ‚rumwuseln und ihr Unwesen treiben. Außerdem schmecken Zucchini- und sonstige Frikadellen einfach besser MIT Knoblauch! (Wir hatten vorgestern welche, da hätte ich mich reinsetzen können!)

    So’n Babykörper ist ja klein, da können noch nicht so viele Keime drin sein. Allerdings könnte Hipp & Co. mit einem Knobi-Brei die Kleinen gleich mal auf den richtigen Geschmack bringen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s