Gammelfleisch

Nach drei schönen sonnigen Schitagen schneite es gestern den ganzen Tag und wir beschlossen, ein Gammelprogramm durchzuziehen. Wir waren sogar zu faul, selbst für unser Frühstück zu sorgen und sind stattdessen in die kleine Bäckerei gestürzt und haben uns bedienen lassen. Es gab frisch ausgepressten Orangensaft, Eier und sonstige Köstlichkeiten, für die normalerweise zu Hause keine Zeit ist. Lecker!

Heute hatten wir dann alle Sorten Wetter, die man sich vorstellen kann. Hagel, Nebel, Schnee, Regen und Sonne. Also auch eher was für Hüttengänger. 😀 Da inzwischen die meisten von uns irgendwelche Wehwehchen haben (dickes Knie, der Schuh drückt, Schulter lädiert etc.) war das ein ganz entspannter ruhiger Tag mit wenig Bewegung. Allerdings sind wir ordnungsgemäß gekleidet und mit Schiern auf’m Ast aus dem Haus und haben wenigstens den Schein gewahrt. Naja, ein paar Hänge sind wir schon gefahren, die bessere Hälfte und ich, viel war es aber nicht. 😳
Mir tut zwar nix weh, aber so der große Sportfreak bin ich ja auch nicht. Also habe ich das süße Nichtstun genossen und werde jetzt gleich noch einen draufsetzen und mich zu einem gepflegten Mittagsschläfchen niederlegen. :yes:

Heute Abend gibt es Stelzen aus dem Rohr, Sauerkraut und Serviettenknödel und da freue ich mich schon drauf. Allerdings müssen wir dann morgen was tun, sonst kriegt meine Waage einen Schock, wenn ich wieder zu Hause bin. :-/

2 Gedanken zu “Gammelfleisch

  1. Was um Himmels willen sind denn Stelzen aus dem Rohr? – Serviettenknödel… vor kurzem hörte ich ein Rezept im Radio (bzw. per Podcast), bei dem mir das Wasser im Mund zusammenlief und ich in Versuchung geriet, doch mal wieder irgendwas zu kochen, und ich meine, das hätte Serviettenknödel geheißen. Jedenfalls wurde das aus Kartoffelteig gemacht, der rechteckig ausgerollt und mit einer Masse aus gewürfeltem Speck und Zwiebeln bestrichen wurde. Dann wurde das ganze wie eine Bisquitrolle gerollt und gekocht, in längere Stücke geschnitten und dann gekocht. Evtl. hinterher noch gebraten. War es das oder waren es normale Klöße? Ich bekomme schon wieder Appetit.

    Liken

    • Also: Stelzen aus dem Rohr sind schlicht Schweinshax’n im Ofen gegart mit einer köstlichen Soße und trotzdem knusprig. Ich hab‘ keine Ahnung, wie die das so hinkriegen. Es schmeckt einfach toll!!! Dazu gibts Sauerkraut und die Serviettenknödel sind eigentlich Semmelknödel, die irgendwie in einem Tuch gegart und dann in Scheiben geschnitten serviert werden. Sie sind auch lecker, für mich aber nur eine Sättigungsbeilage, die ich in Verbindung mit der Stelze nicht brauche. Ich versuche immer, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren.
      Nach diesem Essen leide ich immer wie ein Hund, weil es ja doch ziemlich fett ist und immer nehme ich mir vor, im nächsten Jahr etwas kalorienarmes, leicht verdauliches zu essen. Das wird aber nix – ich bin triebgesteuert! :>>

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s