Götterdämmerung

Nun geben sie es also zu. Natürlich nicht alle, sondern nur eine Hand voll Ärzte sagen, was Otto Normalverbraucher schon lange weiß: auch Halbgötter machen Fehler.
Immer mal wieder liest man über vergessene Gegenstände in Bauchhöhlen, amputierte gesunde Gliedmaßen und Patienten, die vom OP-Tisch gefallen sind. Viele Fehler ließen sich mit ein bisschen mehr Aufmerksamkeit verhindern. Beim Zählen des OP-Bestecks nach einer Operation müsste auffallen, dass da was fehlt – wenn denn gezählt wird. Ein einfaches Markieren des kranken Beines würde die falsche Amputation verhindern.
Wer ist dafür verantwortlich und sollte vielleicht der Patient selbst vorsorgen und auf das gesunde Bein ein „hier nicht!“ oder „andere Seite!“ draufschreiben? 8| Geht vielleicht doch zu weit. Obwohl: ab ist ab und Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.

Ich werfe den Ärzten nicht vor, dass sie Fehler machen. In Dauerschichten ist niemand mehr auf der Höhe seiner Leistungsfähigkeit. Jeder Handwerker hat schon mal irgendwo einen Schraubenzieher liegen lassen, nur dass das nicht so gravierende Folgen hat. Am System muss was geändert und Abläufe müssen optimiert werden.

Was will uns das Eingeständnis der Ärzteschaft über ihre Fehlbarkeit sagen? Keine Ahnung. Ich kann nur jedem raten, seinen gesunden Menschenverstand einzusetzen und nicht blind zu vertrauen. Auf dem OP-Tisch hat man keine Möglichkeit einzugreifen, aber vorher und nachher sollte man auf der Hut sein und sich nicht scheuen, Fragen zu stellen – und zwar so lange, bis man eine befriedigende Antwort erhalten hat. Mein Misstrauen hat mich mal davor bewahrt, das Krebsmedikament meiner Bettnachbarin zu schlucken. Selbst wenn das bei mir wahrscheinlich keinen großen Schaden angerichtet hätte … was hätte meine Nachbarin dann bekommen? :??:

Also Leute, wenn es denn mal sein muss: haltet die Augen offen und vertraut nicht blind. Ärzte sind auch nur Menschen und keine Götter, auch wenn sie ganz oft so tun!

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu “Götterdämmerung

  1. Wahre Worte… deshalb lasse ich immer eine PDA machen, zumindest solange es geht. Ich will wissen, wenn es was größeres wird und dann können sie mich immer noch ganz stilllegen. Aber erst nachdem ich mehrfach darauf hingewiesen habe, dass sie auch das Richtige machen müssen.

    Liebe Grüße ins Wochenende
    belinda.

    Gefällt mir

    • PDA hatte ich noch nicht, da kann ich nicht mitreden. Bei mir war immer klar, was gemacht werden muss und ich war froh, dass ich vom Eingriff selbst nichts mitbekommen musste. (Da bin ich Feigling, da darf ich es sein!)
      Allerdings hatte ich meistens Ärzte, die ich schon lange kannte und bei denen ich davon ausgehen konnte, dass die wissen, was ansteht.
      Aber ich hab‘ nie eine Pille geschluckt, von der ich nicht genau wusste, für was sie ist. Holzauge, sei wachsam! :>>

      Gefällt mir

  2. Man könnte sich ja auch ein „Amputieren verboten“-Schild aufs gesunde Bein malen. Vielleicht in Form einer durchgestrichenen Knochensäge. Nur für den Fall, dass der Chirurg aus Eritrea oder Bangladesh kommt :)).

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s