Auferstehung

Es hat nichts mit dem gerade vergangenen Osterfest zu tun, dass mein PC wieder lebt! Es waren vielmehr die begnadeten Hände meines Computer-Gurus, kleine Kunstgriffe und ein paar Ersatzteile aus der Resteschublade, die ihn wieder auf Touren brachten. Ach was bin ich froh! 😀 Danke, (Dr.) Liebling.

Was war noch? Ach ja, wir liefern uns weiterhin verbissene Tennis-Matches. Inzwischen habe ich mir einen so fiesen unberechenbaren Stil angewöhnt, dass mein Liebster meist den Kürzeren zieht und manchmal kurz vorm Verzweifeln ist. (Hihi) Mir macht’s mächtig Spaß! :))
Am Samstag allerdings haben wir uns ziemlich kaputt gekämpft und hatten am Sonntag beide eine wehe Schulter, die wir dann auf dem Fußballplatz auskuriert haben. Manchmal lassen wir auch spielen. ;D

Allerdings ist das Verhältnis des SVWW zu den Schiedsrichtern im Augenblick etwas gestört. Wir sind wieder mal beschissen worden! >:-[ Das sahen nicht nur die Fans so, sondern auch der Kommentator im Fernsehen. Auch bei nochmaligem Ansehen der entsprechenden Spielszene war da kein Foul zu erkennen. Der Schiri war wohl etwas machtgeil übermotiviert und gab reichlich Kartentricks zum Besten. Dumm für uns, denn beim nächsten Spiel gegen unsere verfeindete befreundete Nachbarstadt fehlt uns nun – dank der falschen gelb-rot-Entscheidung – ein wichtiger Mann auf dem Platz. Hoffen wir mal, dass der Trainer noch einen guten Ersatzmann in Reserve hat. :-/

Ansonsten: der ganz normale Wahnsinn. 🙄
Mal sehen, was die Woche so bringt.

Advertisements

Er hat mich verlassen

Einfach so. Ohne ein Wort, ohne eine Erklärung. So wie es aussieht, ist es wohl für immer. Nie wieder werde ich seine angenehm leise Stimme hören, nie wieder wird er mir spannende Geschichten erzählen. 😥

Schon vor einiger Zeit bemerkte ich, dass er sich mir mehr und mehr verweigert. Was früher für uns beide höchst beglückend war, funktionierte plötzlich nicht mehr. Trotz liebevoller Behandlung und gutem Zureden war die einst innige Verbindung gestört. Nun ist es endgültig aus mit uns und ich muss mich nach einem Neuen umsehen. Schleunigst! Ich muss eine neue Beziehung eingehen, mich an neue Macken gewöhnen.
Zwar habe ich schon seit einiger Zeit etwas nebenher laufen, aber das ist halt nur ein Ersatz. Er hat längst nicht das Format und die Größe meines Verflossenen.

Nun weiß ich, warum das Ding Not-book heißt. 8|

Och nee …

Leise rieselt der Schnee – feine Flocken, die prima liegen bleiben. Alles ist weiß! Von meinen frisch gepflanzten Blumen ist nix mehr zu sehen. Die olle Mülltonne – zur Abholung an den Straßenrand gestellt – ziert nun ein dickes Mützchen. Schneefall bis in die Niederungen nennen die das im Fernsehen. >:-[

Wann bitte, soll ich meine neu erstandene Frühjahrsgarderobe und die dünnen Schuhchen ausführen?

Am Sonntag stellen wir die Uhr auf Sommerzeit um und wenn dann nicht endlich Schluss ist mit dem Winterquatsch, wandere ich aus!
Ich will keine klobigen Stiefel mehr, keine dicken Mäntel und keine Handschuhe.
Ich will jetzt Sonne! :yes:

Kann man so doof sein …

und sich zehn Finger auf einmal verbrennen? – Man kann. ICH kann!

Man nehme:
Eine Pfanne mit hitzebeständigen Plastikgriffen – die normalerweise nicht heiß werden – und stelle das Ding bei 200 Grad für 20 Min. in den Backofen. Dann greife man beherzt zu. – Ein kurzes Zischen nur und eine Schrecksekunde, in der noch nichts zu spüren ist … . 88|
Ich geh’ jetzt ins Bett und lecke meine Wunden! 😥

Hennes

Köln war gestern angesagt. Gemütliche Fahrt ohne irgendwelche Staus. Kurz nach zwölf Uhr hatten wir die Stadtgrenze erreicht und durften dann eine länge Irrfahrt bis zum Stadion machen. Ohne Polizeieskorte, ohne vernünftige Beschilderung. Irgendwann hatten wir einen Parkplatz erreicht, der aber prompt nicht für uns bestimmt war. Also zurück auf LOS und noch einmal von vorne anfangen.

Das Stadion war fix ausgemacht, nach dem richtigen Eingang mussten wir suchen. Schnell noch ein pappiges Schnitzelbrötchen gekauft und rauf auf die Tribüne. Hier war was los! Ein richtig großes Stadion, besetzt mit 40.000 Zuschauern. Das ist doch mal ’ne Kulisse! Sogar die Fans des SVWW waren mit neun (voll besetzten!) Bussen angerückt – so viele waren wir noch nie! Richtig gute Stimmung und die Hoffnung auf einen Sieg, schließlich hatten wir die Kölner im Hinspiel mit 4 : 3 nach Hause geschickt und unsere Mannschaft war auswärts seit acht Spielen ungeschlagen. :>>
Hier war aber alles anders. Köln war mit 12 Mann auf dem Platz (der Schiri hatte nicht nur eine Pfeife, sondern war selbst eine). :>
Insbesondere in der zweiten Halbzeit war unser Team klar besser und das, obwohl wir nur noch zehn Spieler auf dem Platz hatten. Danke Schiri! Elfmeter lässt man solange treten, bis das Ergebnis passt, Fouls werden nur gegen eine Mannschaft gepfiffen.
Sogar Kölner Fans befanden, dass die Schiedsrichterentscheidungen eine Lachnummer waren.
Naja, was soll’s. Da stehen wir drüber. :-/

Im Bus wurde überlegt, wie man den Kölnern beim nächsten Mal beikommen könne und zielte auf das Maskottchen des Vereins, den Geißbock namens Hennes.
Flugs war ein neuer Song angestimmt:
„Hennes auf den Grill,
Hennes auf den Grill,
Hennes, Hennes, Hennes auf den Grill!“

Mahlzeit! :))

Mistviecher

Allmählich gehen sie mir auf den Geist, die Eichhörnchen! :##
Gestern habe ich meine neu erstandenen Frühlingsblumen eingebuddelt und rund 15 (!) Walnüsse aus meinen Blumenkübeln gefischt! Hier gibt es weit und breit keinen Walnussbaum. Wer verdammt noch mal „füttert“ die Eichhörnchen damit?
Einen Kübel haben sie so durchgepfügt, dass nicht nur die Erde, sondern auch die Pflanzen herausgerissen und inzwischen vertrocknet waren. Elendes Gesindel! >:-[
Im Augenblick sieht alles ordentlich aus. Mal sehen, für wie lange. :??:

Grünzeug

Gestern war ich einkaufen. Erst die Kräuter für die „Grie’ Soss’“, die es bei uns traditionell am Gründonnerstag gibt und anschließend in der Gartenabteilung des hiesigen Baumarktes.
Natürlich konnte ich mich wieder nicht beherrschen und bin mit einer Wagenladung Primeln, Narzissen, Azaleen und sonstigen Frühlingsboten wieder abgezogen. Dazu noch ein Mandelbäumchen zum Schnäppchenpreis, eine Sichtschutzpflanze, deren Name mit gerade nicht einfällt und einen neuen Kübel als Ersatz für den, der den Winter nicht überlebt hat.
Zwei Sack frische Blumenerde liegen noch im Kofferraum, die muss ich nachher in den Garten schleppen. Dann kann es losgehen. :yes:
In dem Blumenkübel vorm Haus stecken noch die Tannenzweige von Weihnachten. 😳 Ich bin also etwas im Rückstand und muss mich sputen!