Frohe Botschaft !

Das war heute heute Morgen:
„Auszug aus meinem heutigen Tageshoroskop:

Eine überraschende Nachricht kann Sie am Nachmittag in Hochstimmung versetzen. ❓

Na, dann warte ich doch mal ab …! 😉 “

Das war heute Nachmittag:

17.03 Uhr. Es klingelt.
Der Bafrost-Mann nimmt meine Bestellung entgegen und
– schenkt mir ein Frühstücksbrettchen!!! :))
Nein, so eine Freude aber auch!
Da sage noch mal einer, das mit den Horoskopen wäre alles Unfug! ;D

Jetzt geht’s lo-oos!

Die Sonne scheint und treibt uns erste Schweißperlen auf die Stirn, die Bäume sind grün – alle, bis auf unseren Spätzünder, die Vögel halten Ausschau nach geeigneten Nistplätzen.
Wir befinden uns mitten in einem Superwochenende! 😀

Mein Liebster hatte gestern Großkampftag: Garageneinfahrt mähen, Zugangsweg kehren, Terrasse mit dem Hochdruckreiniger bearbeiten.
Jetzt ist alles pikobello. :yes:
Ich hab’ mich derweil beim „Tag der offenen Gärtnerei“ verlustiert und einige Sommerblümchen erstanden. Seit gestern Mittag wohnen sie in unseren Töpfen und Kübeln und warten darauf, voll erblühen zu können.
Ich kann’s kaum erwarten …! :>>

Bombenstimmung

Kaffeetasse – die mit der Aufschrift „Halte durch! Es ist bald Freitag.“ – auf den Tisch, Käseblättchen Tageszeitung daneben und den Stuhl rangerückt.
Schnute verbrannt.
Unwirsch blicke ich auf die Schlagzeilen und staune, dass es in unserer verschnarchten Stadt tatsächlich Bombenalarm gegeben haben soll. Auf Seite 3 erfahre ich Genaueres (mit Bild vom Polizeieinsatz):

Ein 25-35 Jahre alter Mann war gestern Mittag beobachtet worden, als er mit einem verdächtigen Gerät in der Hand um einen Mülleimer auf dem Vorplatz des Kurhauses schlich. 8| Den aufmerksamen Passanten entging nicht, dass er eine am Fuß des Mülleimers befestigte kleine Plastikdose öffnete und wieder verschloss. Die Passanten riefen die Polizei, die sogleich mit 20 Einsatzkräften anrückte. Terroristischer Anschlag in der Landeshauptstadt?! 88|
Die Prachtstraße sowie der Vorplatz des Kurhauses wurden großflächig abgesperrt. Sprengstoffsachverständige des LKA sicherten den Mülleimer, das verdächtige Döschen wurde geröntgt.

Bereits nach einer Stunde war der Spuk vorbei. In dem Döschen befand sich nur ein Zettel mit Koordinaten für ein neues Ziel. Der Mülleimer war lediglich Fixpunkt fürs Geo-Caching, die moderne Form der Schnitzeljagd. :)) Falscher Alarm also.

Aber jetzt kommt’s! Die Polizei fahndet nun nach dem jungen Mann in Jeans, hellen Schuhen und beigefarbenem Hemd. Der Arme muss möglicherweise für den Großeinsatz der Polizei aufkommen. :crazy:
Mein Aufruf an alle Geo-Cacher:
Gibt es irgendwo eine Tupperschüssel, die groß genug ist, dass sich der arme Mann darin eine Zeit lang verstecken kann?
Die Koordinaten könnten auf meinem Blog veröffentlicht werden – ich glaube, ich werde noch nicht vom Staatsschutz überwacht. ;D

Der Stille lauschen

„Welchen Radiosender hören Sie denn?“, wurde ich kürzlich gefragt.
„Äh, ich? – Gar keinen!“
Augen groß wie Kaffeetassen guckten mich ungläubig an. 8|
„Das gibt’s doch gar nicht. Jeder hört doch Radio.“

Bin ich jeder? Nein! Ich gönne meinen Ohren Ruhe. Stille macht mich nicht nervös und wenn man mal auf Dauerberieselung aus irgendwelchen Lautsprechern verzichtet, hört man die vermeintliche Stille. Das ganz leise Surren der Nähmaschine aus dem Nachbarhaus, das Zuklappen eines Fensters, das Summen der Bienen und gerade im Moment auch den Rasenmäher des Garten-Akkurateurs, dessen Geräusch den des Lüfters in meinem Computer überlagert.
Wo ist die Stille, die so viele Menschen nicht ertragen können?

Löwen in den Zoo

Da war ich gestern:

Allianz-Arena

Das Stadion ist beeindruckend, aber das war es dann auch schon.
Wohlfühl-Atmospähre ist anders.
Es ging schon auf dem Weg zum Stadion los. Wir waren ein Häuflein von 50 SVWW-Fans und wurden von einer ziemlich resoluten Löwin als „Sauprreisssen, damische“ 8| beschimpft, die sich gefälligst schleichen sollten. Ey, wie sind die denn drauf?
Lange Diskussionen gab es, weil wir paar Hanseln auch noch Karten in verschiedenen Blöcken hatten, 110 und 111. Prima, haben die solche Angst vor uns, dass sie uns auch noch teilen wollen? :)) Ewige Diskussionen mit dem Personal. Keiner von denen konnte uns jedoch sagen, dass das ein und derselbe Block ist. Die kennen ihren Laden wohl selbst nicht … .

Unsere (eine!) Trommel durfte nicht mit ins Stadion, weil dafür keine Genehmigung vorlag. Hallo! Wo sind wir denn? Das Banner unseres Fanclubs wurde entrollt und kontrolliert, dass da auch nix Böses draufsteht und durfte dann mit rein. Auf der Gegentribüne wurden ziemlich fiese Spruchbänder hochgehalten, die sich gegen uns richteten und nicht nur dumm sondern obendrein falsch waren. :crazy: Auf dieser Seite nimmt man es mit der Kontrolle wohl nicht so genau. Egal, wir waren auf ein Scheißspiel eingestellt und das bekamen wir auch geboten.
Vielleicht lag es auch an den Temperaturen. Im Stadion war es kälter als draußen, und teurer auch: zwei bayrische Dünnbier im Billig-Plastikbecher und zwei belegte Brötchen – 16,- Euro. 88|

Für diese Erlebnisse habe ich stundenlang in einem engen und überheizten Bus gesessen, habe zweieinhalb Stunden gefroren wie ein Schneider und mir anschließend die Nacht um die Ohren geschlagen, weil an Schlaf natürlich auch auf der Rückfahrt nicht zu denken war. Um fünf Uhr in der Frühe kamen wir endlich ins Bett. Ich hab’ den Vöglein noch eine Zeit lang beim Zwitschern zugehört (ein wesentlich angenehmeres Geräusch, als das Gebrüll der Löwen!) und bin dann sanft entschlummert. :zz:

Das war München. Bis auf weiteres muss ich da nicht wieder hin!

Gruselig

Es gibt Dinge, gegen die kann man sich nicht wehren. Geschenke zum Beispiel. Natürlich weiß ich, wie schwer es ist, ein passendes Geschenk auszusuchen und bei manchen Leuten scheint es sogar fast unmöglich. 🙄 Trotzdem bemühe ich mich immer, etwas halbwegs Sinnvolles zu finden oder zumindest annähernd den Geschmack des Empfängers zu treffen.
Leider tun das nicht alle und kürzlich durfte ich miterleben, wie ein entsetzlich kitschiges und zudem noch völlig nutzloses Etwas den Besitzer gewechselt hat. Ich hab’ schon nichts Gutes geahnt, als ich den Karton gesehen habe. Das, was dann unter dicken Lagen Papier zum Vorschein kam, übertraf aber meine Vorstellungskraft bei weitem! Einfach gruselig! 8|

Den Beschenkten habe ich ob seiner Haltung bewundert. :yes: Eine kurze Schrecksekunde nur, ein kaum merkbares Schlucken, dann hat er sich artig bedankt und einige Anmerkungen gemacht, die weder positiv noch negativ waren. Contenance ist halt alles! Chapeau, mein Lieber. :>>
Ich hätte das nicht hingekriegt.

Zu allem Überfluss ist das Ding auch noch aus Plastik und vermutlich unkaputtbar. Es nutzt also nichts, wenn es Dir versehentlich aus der Hand fällt. :)) Stell’ den Kitsch zu den anderen Fehlgriffen in den Keller. Irgendwann veranstalten wir einen Grusel-Flohmarkt oder fahren direkt zur Müllkippe.

Alle reden darüber …

dass Angela Merkel ausnahmsweise nicht bis obenhin zugeknöpft war, sondern bei der Eröffnung der neuen Oper in Oslo mal ein bisschen Brust gezeigt hat. Ok, es war für ihre Verhältnisse viel Brust, aber warum nicht? Jedenfalls waren die Gazetten heute voll davon. Wohl kaum eine Titelseite, auf der einem der Merkelsche Busen nicht ins Auge sprang und egal ob Männlein oder Weiblein, jeder fühlt sich berufen, seinen Senf dazuzugeben. 🙄

Dass hingegen in Italien Berlusconi wieder das Ruder in der Hand hat, interessiert wohl niemanden. 88| 88|
Verrückte Welt!