Chaos

Das mit der Grillparty gestern hat ja gut geklappt! >:-[ Drei oder vier dicke Gewitter sind über uns hinweg gezogen. Der Göttergatte ist immer zwischen aktueller Wetterkarte auf dem PC und der Terrassentür hin und hergewetzt. Einige Schauer waren noch im Anmarsch, aber mit ein bisschen Glück könnten die ja auch auf der anderen Rheinseite niedergehen. Also hat er mal schnell das Wasser auf der Terrasse in das angrenzende Beet geschoben und gehofft, dass der Boden noch ein bisschen abtrocknet, bis die Gäste kommen. Sah auch eine Weile ganz gut aus. Dann kam der nächste Schutt und ich hab’ spontan beschlossen „wir essen drin“.
Also Essecke umbauen, Stühle ranschleppen, Tisch decken. Caipis vorbereiten, Fleisch würzen, Salat putzen, Grill vorbereiten. Die ersten Gäste treffen ein. Grill anzünden. Schnell war die schönste Glut da, aber es fehlten die weiteren Gäste. Telefonieren „wo bleibt ihr?“. Ok, sind im Anmarsch. Noch mal Kohle nachlegen. Dann der nächste Regenguss. Chef muss trotzdem raus und das Fleisch wenden. 😐

Ich hatte EM-Brötchen gebacken (in schwarz-rot-goldenen Muffinförmchen), die lustig aussahen und gut ankamen. Leider ließen sie sich nicht richtig aus den Förmchen nehmen, aber das war dann auch egal. Die Steaks konnten bei zartem Nieselregen vom Grill genommen und verspeist werden. Danach kurze Pause und schon mal in die EM-Vorberichterstattung geschaut. In der Zwischenzeit garten die Würstchen. Erfreulicherweise tröpfelte es jetzt nur noch und der Grillmeister musste nicht mit dem Schirm raus. Mit dem Verspeisen des Würstchengangs mussten wir uns schon etwas beeilen. Während die Nationalhymnen erklangen, räumte ich schnell den Tisch ab. Pünktlich zum Anpfiff saßen wir alle vor dem Fernseher und litten still vor uns hin. 😦

In der Halbzeit gab es noch einen schwarz-rot-goldenen Nachtisch (die Hoffnung stirbt zuletzt), dann ging es weiter. Die teilweisen Ausfälle des Fernsehbildes waren eigentlich nur noch das i-Tüpfelchen auf dem ganzen Chaos. Blankes Entsetzen auf den Gesichtern. Chefe malträtierte beidhändig alle verfügbaren Fernbedienungen in der Hoffnung, vielleicht auf einem anderen Sender ein Fernsehbild zu empfangen. Ich stieß wie wild Nadeln in unser Voodoo-Püppchen, die Gäste rutschten unruhig auf ihrem Sitz hin und her. Dann hatten wir wieder ein Bild, aber der Ton passte nicht richtig dazu. Egal, auf den Ton kann man auch verzichten. :-/

Dann endlich das erlösende letzte Tor. Zeitgleich mit dem Abpfiff fiel mir ein Stein vom Herzen. Alles hatte doch noch irgendwie geklappt – trotz widriger Umstände! :>>

PS: Am Sonntag probieren wir das noch mal mit der Grillparty und anschließendem Public Viewing im Wohnzimmer. Mal sehen, ob das dann besser klappt. Wär’ doch gelacht!

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Chaos

    • Heute Abend muss ich auch gucken, schließlich geht es um unseren Endspielgegner!
      Die Brötchen sahen wirklich lustig aus und haben auch gut geschmeckt. Allerdings hätte ich die Förmchen vorher einfetten sollen! Bei Muffins ist das nicht nötig, die sind fettig genug. Hab‘ ich im Eifer des Gefechts einfach nicht dran gedacht.
      Für Sonntag muss ich mir was neues einfallen lassen. 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s