Gibt’s eigentlich …

’ne Gewerkschaft für Hausfrauen? Ich könnte gerade mal Erschwerniszulage beantragen und befinde mich schon zeitweise im Streik. :yes:

Bei den derzeitigen Temperaturen sind die Klamotten durchgeschwitzt, kaum dass man sie eine Stunde am Körper hat. Die Waschmaschine ist täglich in Aktion und der einzige Vorteil ist der, dass die Wäsche ruckzuck trocken ist. Dann aber kommt es ganz dicke: der ganze Kram muss auch gebügelt werden :crazy: und hier regt sich bei mir Widerstand. Wirklich nur noch das Allernötigste kommt aufs Plättbrett. Alles andere wird mehr oder weniger glatt gestrichen und zusammen gelegt. Dem durchgeschwitzten TShirt ist es egal, ob es mal gebügelt war oder nicht – und mir auch. Solange noch ein paar Stücke „für Gut“ im Schrank hängen, sehe ich keine Veranlassung, meinen Streik zu beenden.

Heute ist es ganz arg. 30° C und schwül ohne Ende. Vor genau einer Woche haben wir noch gefroren und ich hab’ allen Ernstes die Fleece-Weste aus der hintersten Ecke des Schrankes hervorgekramt. Ein verrückter Sommer! :-/

Werbeanzeigen

18 Gedanken zu “Gibt’s eigentlich …

    • Meine grenzenlose Bewunderung gilt im Moment den Leuten, die richtig malochen müssen – am Hochofen oder in Bäckereien/Großküchen oder im Straßenbau!
      Ich überleg‘ mir das mit der Gewerkschaft … ernsthaft!

      Gefällt mir

      • Och komm! Sollte ich da gerade wieder was gelernt haben?
        Ich dachte, es gäbe mittlerweile für jeden so ’nen Kampfverein – außer für die armen Hausfrauen natürlich. 😉

        Gefällt mir

      • *über den Kopf tätschel*, *hinterm Ohr kraul*, *leicht auf die Schulter klopf*!
        Kopf hoch Junge! Du schaffst das! Dschacka (oder wie man in der Führungsebene sonst sagt).

        Gefällt mir

      • Dschagga ist schon ganz gut … andere nennen es „meschugge“ … dennoch es ist und bleibt heiß im Anzug

        wenn ich auch zugeben muss, dass ich die Krawatte heute abgelegt habe, das Sakko auch … und ein kurzärmliges Hemd an hatte … man gönnt sich ja sonst nix 😉

        Gefällt mir

      • Meinem Ex-Chef musste ich immer die Kleiderordnung ansagen, wenn die Temperaturen über 30° C waren. Kamen die Mandanten leger, durfte auch er ohne Sakko rumlaufen. Wenn er mich geärgert hatte, gab es ’ne falsche Ansage – die Rache der armen Angestellten.

        Gefällt mir

      • Stimmt. Sehr gediegen, das Ganze!
        Soll ich Dir was verraten: ich kann in kurzen Hosen und Trägertop ins Büro gehen. Interessiert niemanden, da außer mir sowieso keiner da ist. Außerdem ist es da klimatisiert und deshalb werde ich jetzt noch mal schnell ein paar Stufen nach oben gehen und mich abkühlen. Danach gehe ich wohltemperiert in mein Bettchen. Ätsch!
        Gute Nacht!

        Gefällt mir

      • Meingott hast du es gut … wobei meine Kolleginnen kleiden sich auch ziemlich „leicht“ wenns warm ist … da wird mir noch heißer :))

        Wohltemperiert ins Bettchen … das hört sich gut an.

        Gute Nacht!

        Gefällt mir

    • „Beitrittserklärung downladen“
      Das hättest Du gerne (und ich auch). Leider ist da nix in Sicht.
      Ich hab‘ heute mein Turbo-Dampf-Bügel-Dingsbums dreimal voll getankt und jetzt die Schnauze gestrichen voll! Boah, ist das ätzend!!!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s