Das war ein Wochenende!

Am Freitag bin ich zum zweiten Mal Großtante geworden. Mit der Sache selbst hatte ich zwar nichts zu tun, aber gefreut habe ich mich natürlich ganz doll. Es ist wieder ein Mädchen und ein richtig süßer Fratz! Nachdem unsere Familie viele Jahre immer nur geschrumpft ist, wächst sie nun wieder. Während die Mutter in den Wehen lag, hab‘ ich mit einer Nachbarin das Wochenende mit einem Fläschchen Sekt eingeläutet. 😀

Den Samstagabend haben wir gemeinsam mit Freunden auf einem Fest in unserem altehrwürdigen Schlosspark verbracht. Seit über dreißig Jahren wird dieses Fest von den ansässigen Vereinen ausgerichtet, um mit dem Erlös den Erhalt einer alten Burg zu finanzieren. Mittlerweile erstrahlt die Burg schon fast wieder im alten Glanz und sieht richtig schnuckelig aus. Viele Jahre war es nur eine einsturzgefährdete Ruine. Als Kinder hat uns das trotzdem nicht davon abgehalten, darin herumzuklettern und Burgfräulein zu spielen. Wie gefährlich das war, haben wir erst Jahre später erfahren. 8|
Das Fest jedenfalls ist sehr gemütlich und frei von unnötigem Schnickschnack und Schickimicki. Zu vorgerückter Stunde gab es ein sehr schönes Feuerwerk, das die Burg illuminierte und sich in dem angrenzenden Weiher spiegelte. Sehr romantisch!
Eigentlich wollten wir danach auch brav nach Hause gehen, aber da lag noch ein Bierstand auf dem Weg … und noch später kamen wir auch noch an einer Kneipe vorbei …! 😳 Der Wirt kennt uns und ehe wir es uns versahen, hatten wir die schönste Fete am laufen! Ziemlich angeschickert haben wir uns um kurz nach vier Uhr (morgens!) auf den Heimweg gemacht.

Die Nacht war kurz und unruhig und um 12.00 Uhr mussten wir schon wieder zum Fußball. 🙄 Statt Frühstück gab es eine Stadionwurst und ein vermeintlich alkoholfreies Bier. Ich fühlte mich gleich wieder, wie erst ein paar Stunden zuvor und hab’ dann erfahren, dass diesmal – weil die gegnerischen Fans nicht als Randalierer bekannt sind – richtiges Bier ausgeschenkt wurde. Mein Durstlöscher war also gerade mal ein Aufguss! 88|

Endlich wieder zu Hause, hatte ich noch eine kurze Ruhepause und am Abend waren wir schon wieder zum Essen eingeladen. Das kam mir zwar gelegen, weil ich sowieso nichts hätte kochen wollen in meinem verkaterten Zustand, aber alt sind wir an dem Abend nicht geworden.
Jedenfalls war es ein sehr ereignisreiches Wochenende, das ich nicht gerade als gesundheitsfördernd bezeichnen würde. Aber egal, die ungeplanten Feiern sind die besten und nun muss ich halt die Woche über versuchen, mich zu regenerieren. Es wird mir nicht gelingen, ich weiß es schon jetzt. 😉

3 Gedanken zu “Das war ein Wochenende!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s