Heute im Supermarkt

Schon im normalen Leben ist Einkaufen für mich eine eher ungeliebte Tätigkeit. Vor Weihnachten ist sie der Horror! Ich warte immer bis zum letzten Moment und renne dann mit einer riesigen Liste los. Heute war es wieder so weit und weil ich meinen Beutezug schnell hinter mich bringen wollte, habe ich die Dinge auf meinem Einkaufszettel so geordnet, wie sie im Großmarkt stehen.

Zügig wollte ich meinen Einkauf hinter mich bringen und was war passiert? Die Deppen hatten wieder mal alles umgeräumt!!! :## Kaum noch etwas war auf dem angestammten Platz und überall hatten sie Stände mit Weihnachtsquatsch aufgebaut. Es gab alles, vom Minibirnchen für die Lichterkette bis zum überdimensionalen Weihnachtsmann als Deko für die Hauswand. Nur wusste leider niemand, wo genau was zu finden war. Bei meinem Parcours durch künstliches Tannengrün, Geschenkpapier und Christbaumkugeln kam ich an einer Art Springbrunnen vorbei, dessen Fontäne kein Wasser, sondern winzige Styroporkügelchen in die Luft gespuckt hat, die dann auf eine kitschige Weihnachtswelt aus Plastik hernieder gingen. (Let it snow, let it …) Allerliebst!!! 8|
Aus den Lautsprechern krächzten Weihnachtslieder, unterbrochen von „Mitteilungen an unsere verehrten Kunden“.
Kaum hatte ich diese Abteilung hinter mir, stand ich in derjenigen für Süßkram. Auch hier fand ich etwas Skurriles. Man hat ja schon lange den Verdacht, dass die Weihnachtsmänner an Ostern einfach nur umgepackt und als Hasen wiedergeboren werden. Das stimmt natürlich nicht; es ist genau anders herum! Von L. gibt’s jetzt Rentiere, die ganz eindeutig mal Osterhasen waren. Sogar die goldfarbene Verpackung ist geblieben, nur der Aufdruck ist etwas verändert. Ach ja, und ein Glöckchen haben die natürlich auch um den Hals. Die Ren-Hasen sehen einfach nur scheiße albern aus!

Gefühlte drei Stunden später – meine Liste hatte ich schon fast abgearbeitet – stand ich am Kühlregal und habe vergeblich nach meinem Lieblingspudding Ausschau gehalten. Von der Sorte gibt’s mindestens zehn verschiedene Geschmacksrichtungen – nur meine war natürlich nicht dabei. Dafür gibt es jetzt zu jeder Packung eine Weihnachtsgrußkarte gratis. Verdammt noch mal: ich pfeife auf hässliche Grußkarten, ich will einfach nur meinen Pudding!

Ich hab’ entnervt aufgegeben und mich in die Endlosschlange an der Kasse gestellt. Nachdem ich meine ganzen Einkäufe auf das Förderband gewuchtet hatte um sie hinter der Kasse wieder in Empfang zu nehmen, stellte ich wieder einmal fest, dass der Einkaufswagen in der Zwischenzeit geschrumpft war. Es passte nicht mehr alles hinein. Also: Klopapier unter die Achsel und zwei Beutel Apfelsinen jeweils an die Handgelenke. Dann im Schweingalopp durch den strömenden Regen und alles im Kofferraum verstauen. Dass die liebevoll ausgesuchte Nikoläusin für meinen Liebsten dabei auf dem Boden fiel und in tausend Stücke zerbrach, war eigentlich nur das i-Tüpfelchen auf meiner heutigen (Tor)tour. >:-[
Mir graut schon jetzt vor dem finalen Einkauf vor Weihnachten!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s