Brasilianische Besonderheiten

Teil 1 – Parken

Andere Länder, andere Sitten!
Um Euch unser hiesiges Leben ein bisschen näher zu bringen, habe ich gerade eine kleine Reihe mit brasilianischen Besonderheiten ins Leben gerufen und beginne sie mit der Beschreibung von „Traumjobs“:

Die wandelnde Parkuhr
Wenn Du in der Stadt irgendwo parkst, steigst Du aus dem Auto aus und hältst Ausschau nach einem meist blau bekittelten Jungen, den Du herbei pfeifst. Dem erzählst Du, wie lange Du zu parken gedenkst und drückst ihm das Geld dafür in die Hand. Er seinerseits füllt umständlich einen Zettel mit der Uhrzeit und dem Autokennzeichen aus, der hinter den Scheibenwischer geklemmt wird. Ein Traumjob, der meist von männlichen Jugendlichen ausgeführt wird.

Als Pendant dazu gibt es für Mädchen den Job der

Parkticket-Zieh-und-Überreicherin
im Parkhaus des Supermarktes. Das ist der Hammer schlechthin!

Stellt Euch ein Parkhaus mit nebeneinander liegender Ein- und Ausfahrt vor. In der Mitte sind die Automaten aufgestellt, an denen Du ein Parkticket ziehen bzw. es beim Verlassen wieder einschieben kannst, damit sich die Schranke öffnet. Zwischen diesen Automaten steht nun ein Mädel, lächelt Dich freundlich an, drückt auf den Knopf, entnimmt das Ticket und überreicht es Dir. Der gleiche Vorgang in umgekehrter Reihenfolge beim Verlassen des Parkhauses.
Sie muss also die Ein- und die Ausfahrt bedienen, was den Job richtig anspruchsvoll macht. Dazu steht sie den ganzen Tag und atmet Autoabgase ein … für einen Hungerlohn!

Kürzlich waren die Ticketautomaten außer Betrieb. Man hätte die Schranke einfach auflassen können, aber das hätte vermutlich zu einem Chaos geführt. Also stand das Mädel an ihrem Platz, lächelte freundlich und erklärte jedem, dass er heute ohne Ticket parken kann/muss/soll.

Diesen Job gibt’s – glaube ich – nur hier!
Die Stellenbeschreibung würde ich gerne mal lesen. :))

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Brasilianische Besonderheiten

  1. Von solchen *Traumjobs habe ich auch noch nichts gehört *neeeeeeeeee…..

    das Mädchen kann einem ja richtig leid tun !!!

    Stellenbeschreibungen gibt es da sicher nicht :))

    Wünsche weiterhin viel Freude in Brasilien.

    LG Uschi

    Gefällt mir

    • Das Mädel tut mir richtig Leid! Inzwischen habe ich aber festgestellt, dass das mehrere Mädchen sind. Heute war gerade Wachwechsel, als wir ankamen.
      Die Schranke ist übrigens immer noch kaputt! :))

      Ich werde weiter über Besonderheiten in diesem wunderschönen Land berichten.

      LG, Caipi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s