Havaianas

So unterschiedlich die Menschen in Brasilien auch sein mögen, eines eint sie: Die Liebe zu Havaianas! Damit sind weder die Leute aus Hawai gemeint, noch die ähnlich klingenden Zigarren. Es handelt sich schlicht um Gummischlappen, die bei uns als Flipflops bekannt sind. Es gibt riesige Läden, die nichts anderes verkaufen. In allen Größen und Farben, mit Schleifchen, Blümchen und – für besondere Anlässe – sogar mit Strass besetzt. Diese Latschen sind billig; jeder kann sie sich leisten und ich kenne wirklich keinen Brasilianer, der nicht mindestens ein Paar davon sein eigen nennt. Sie sind absolut gesellschaftstauglich und werden zu fast allen Gelegenheiten getragen.
Kürzlich habe ich in einer Zeitung ein Hochzeitsbild gesehen und bin bald vom Hocker gefallen – die Braut trug Havaianas zum Prinzessinnen-Fummel! 8| Was soll man dazu sagen?

Übrigens laufen wir hier auch mit diesen Dingern rum, die gelegentlich auch als Chinellos bezeichnet werden und ich muss sagen, sie sind ausgesprochen praktisch! Nichts drückt und kneift, man steht schön weich und Käsefüße bekommt man darin auch nicht, weil bei jedem Schritt ordentlich Luft an die Sohle kommt. Auch als Mordwerkzeug sind sie bestens geeignet; selbst die überaus robusten Ameisen sind erledigt, sobald sie vom Gummi getroffen werden. :>>

Außerdem hört man schon von weitem, wenn jemand kommt und geübte Ohren kriegen sogar mit, wer das ist. Das ganz typische Geräusch (klatsch, klatsch, klatsch) weist auf einen normalen Läufer hin, mit einem plopp-schlurf-klatsch, plopp-schlurf-klatsch kommt ein eher lustloser Geselle daher.

Autofahren mit Gummischlappen ist übrigens verboten, aber da hält sich natürlich niemand dran. Selbst Bauarbeiter tragen Havaianas und klettern damit auf Mauern und Leitern rum. Die inzwischen hauchdünn gelaufenen Sohlen geben vermutlich einen besonders guten Halt. 88| Das probiere ich lieber nicht aus, da bin ich gerne Feigling.

Advertisements

14 Gedanken zu “Havaianas

  1. Im Sommer und besonders im Urlaub,
    mag ich diese Fußbekleidung auch sehr 😉

    Aber zur Hochzeit *upssssssss,
    naja meins wäre es da sicher nicht :))

    Schön hast du das beschrieben mit dem Gang,
    musste richtig grinsen 😉

    Liebe Grüße
    Uschi

    Gefällt mir

  2. Ich habe früher im Sommer diese Dianetten (das sind die schickeren aus Leder 😉 ) sehr gerne getragen. Dann habe ich mir vor einigen Jahren mal wieder so was gekauft … und die verursachten dann bei jedem Tragen eine Nagelbettentzündung.

    Seitdem habe ich dieser Form von Fußbekleidung abgeschworen.

    LG, Gudrun

    Gefällt mir

  3. Ich habe noch immer ein Paar, dass ich mir im Jahre 1997 in Rio gekauft hatte und die Dinger sind unkaputtbar, obwohl ich alles andere als ein Federgewicht bin. Andererseits sollte ich mir mal neue kaufen, aber das Alter sieht man denen nicht wirklich an. Liegt wohl daran, dass wir in D-Land so wenig Sommer haben …

    Gefällt mir

    • Deine Rio-Schuhe kannst Du getrost noch in 15 Jahren tragen; die gehen nicht kaputt und aus der Mode kommen sie auch nicht!
      Die Schlappen sind perfekt für Leute wie mich, die so ungern Schuhe kaufen gehen (dieser angeblich weibliche Zug geht mir völlig ab).
      LG, Caipi

      Gefällt mir

    • Musst mich aber jetzt nicht gleich siezen! :))

      Habe mir heute in meinen sauteuren deutschen Schickelchen Blasen gelaufen … und bin sofort ins nächste Geschäft, um mir so ein paar Notfall-Gummidinger zu kaufen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s