Sonnenschein

Luisa ist 1 1/2 und der ganze Stolz ihrer Eltern – zu Recht, wie ich finde! Die kleine Krabbe ist unglaublich selbständig und vergnügt und außerdem ziemlich verfressen. Sie futtert alles, was ihr in die Quere kommt, am liebsten würzigen Käse (ohne Brot) und Nudeln. So’n Glück, beides hatte ich im Haus. Nur Gurken mag sie nicht, aber wenn sie im Tsatsiki versteckt sind, haut sie auch die weg. 8|

Ihr Wortschatz beschränkt sich auf vier Worte: MAMA, JA, NEIN und seit neuestem auch ICH. Sehr erstaunlich, welch passende Kommentare man mit einem so beschränkten Wortschatz abgeben kann! Wir haben ganz oft herzhaft lachen müssen, zumal die Kommentare dann auch noch einzigartig betont waren.

Die Kleine weint und quengelt nicht und schläft natürlich durch. Keine Ahnung, mit was die Eltern ein so pflegeleichtes Kind verdient haben!
Direkt nach dem Aufwachen ist Hunger angesagt und um die noch schlafenden Eltern auf sich aufmerksam zu machen, wird in allen Tonlagen nach Mama gerufen. Ma-ma … Maaama … Mamma? Die Kleine ist am frühen Morgen entschieden ausdauernder als die Mutter, die sich nur wenige Minuten tot stellen kann und kurz hofft, dass ihr Töchterchen vielleicht doch noch mal einschläft. Sie tut es nicht und dann muss es auch zackig gehen!
Marmeladenbrötchen, Thunfischsalat, Leberwurst und zwischendurch mal ein Stück Honigbrot vom Nachbarn. Zum Abschluss noch ein paar Häppchen Stinkekäse und gegen den aufkommenden Durst Sprudelwasser, das so herrlich bitzelt und uns ein zauberhaftes Lachen beschert.

Dieses Kind ist mit sich und seiner kleinen Welt zufrieden! Ich wünsche ihr, dass das noch lange so bleibt und sie eine glückliche und spannende Kindheit genießen kann.
Sie will uns übrigens mal wieder besuchen. Als ich sie beim Abschied danach fragte, kam jedenfalls ein deutliches „JA“. 😀

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu “Sonnenschein

    • In unserer direkten Nachbarschaft haben wir leider auch nur Schreihälse. Meine Erfahrung: aus kleinen Schreihälsen werden große Nervensägen. 🙄 Ruhe kriegst Du wahrscheinlich erst, wenn die erwachsen und aus dem Haus sind. Bis dahin wünsche ich Dir gute Nerven!

      Gefällt mir

      • jetzt ist es an der einen Ecke ruhiger geworden, nachdem ich ein Machtwort gesprochen habe, denn um 20.00 Uhr brauchen keine Kinder mehr zu schreien, jetzt haben wir aber auf der anderen Seite bei einem Nachbarn ein Trambolin stehen, wo sich dann alle Kinder bis 21.00 Uhr, also auch im Dunkeln, kreischenderweise velustieren.
        Hoffe das es bald mal regnet, aber dann können wir auch nicht mehr draussen sitzen.

        Gefällt mir

  1. Das klingt soooooooooooo süß liebe Caipi und schon beim Lesen kann man sich ja in die *Kleine verlieben.

    Einen guten Appetit hat das Kind jedenfalls und sowas ist einfach traumhaft.

    Schönes WE und sonnige Grüsse
    Uschi

    Gefällt mir

    • Die Kleine ist wirklich niedlich und sie hat ganz entspannte Eltern, die sie ausprobieren lassen und keine unnötigen Hilfestellungen geben. Das meiste lernt man durch eigene Erfahrungen, und die darf das Kind machen, ohne dass die Eltern gleich hektisch aufspringen. Die Kleine dankt es mit gesundem Selbstbewußtsein und einem ausgeprägten Forscherdrang! 🙂
      LG, Caipi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s