Super-Weiber

Wenn wir auf Reisen sind, kaufe ich immer gerne Illustrierte zum Zeitvertreib und um mal wieder mitzukriegen, was so angesagt ist. Da ich mit Mode und den üblichen Frauenthemen nicht so viel am Hut habe, sind das meist Zeitschriften, die sich mit Wohnen und Dekorieren oder der Gartengestaltung befassen. In jedem dieser Hefte findet man Ideen, die man umsetzen KÖNNTE. Meist kommt es aber doch nicht dazu und es bleibt bei dem Bestaunen der schönen Ideen anderer Leute.

Die Wohn- und Gartenreportagen begeistern mich immer wieder aufs Neue. Da wird Ann-Katrin vorgestellt, die entweder frei schaffende Künstlerin, Architektin oder Designerin mit eigenem Laden ist. Sie wohnt mit ihrem Mann Torben (ebenfalls Architekt o.ä. und auf alle Fälle wie Ann-Katrin mit einem Hang zum Selber machen ausgestattet) und den drei Kindern Lisa-Marie, Maxi und Sebastian in dem alten Haus auf dem Land irgendwo im Norden Europas, das sie vor Jahren gekauft und eigenhändig umgebaut haben. Mit zur Familie gehören noch Hund Wim und Kater Wendelin und wahlweise ein paar Hühner oder Meerschweinchen.

Ann-Katrin liebt es, die Wohnung neu zu dekorieren und sie schreckt auch nicht davor zurück, mal eben das Sofa neu zu beziehen. Eigenhändig, versteht sich! Die langen Winterabende verbringt sie gerne mit Handarbeiten am Kamin. Zahlreiche Spitzendeckchen hat sie dabei schon geklöppelt, die sie entweder in ihrem Deko-Shop (s.o.) verkauft oder damit die eigene Heimstatt ziert. Der Hund liegt zu ihren Füßen. Torben schreinert derweil an einer neuen Gartenbank oder fliest den Küchenboden. Die vielen Kerzenständer im Haus hat er selbst gedrechselt.

Das Gemüse im Garten wird natürlich biologisch gezogen, die Familie und Freunde versammeln sich gerne um den großen Tisch unter der Kastanie am Ende des riesigen Grundstücks (da, wo im großen Teich Millionen von Mücken heranreifen) und genießen Ann-Katrins traumhaften biologisch-veganen Apfelkuchen. Selbstverständlich ist der Garten perfekt dekoriert, die Kinder in adrette weiße Kleidchen (selbst genäht) gewandet und der Hund frisch gebürstet. Omas Tafelsilber, der große Tischleuchter und die üppigen Blumengestecke runden die Idylle ab.

Ach, frau möchte ebenfalls an diesem Tisch sitzen und all das genießen! Es ist sooo schön. Und man kommt sich so schäbig vor, weil man statt der schönen (handbesticken) Damast-Decke doch lieber eine abwaschbare Plastikdecke auf dem Gartentisch hat und der Kuchen von Koppenrath&Wiese ist. Auch die Abende verbringt Lieschen Müller eher mit Beine hoch auf der Couch und irgendeinem Krimi im Fernsehen. Selbst der Ehemann funktioniert nicht, wie er soll und weigert sich standhaft, den Flur neu zu tapezieren. Ach ja, und glückliche Hühner, die hätten wir ja auch gerne.

Ich liebe diese Reportagen!

Advertisements

2 Gedanken zu “Super-Weiber

  1. Hach…

    du hast es wieder mal geschafft, liebe Caipi, mir ein ganz breites GRINSEN ins Gesicht zu zaubern !!!

    Wo mögen sie sich denn nur verstecken, diese perfekten Familien ???

    Natürlich zweifle ich nicht daran, dass es irgendwo alles so ist, wie in dieser *heilen Zeitungswelt, beschrieben, aber eben doch zu selten, oder ?

    Danke dir Liebes und natürlich wieder eine schöne Zeit in Brasilien
    und ❤ liche Grüsse zu dir,

    Uschi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s