Die Reiseleiterin

So, Ihr Lieben, mal wieder ein paar Zeilen hier im blog. Aber nur, weil ich nicht schlafen kann und mir irgendwie die Nacht vertreiben muss. Richtig Zeit zum Schreiben habe ich eigentlich nicht.

Ein Dauergast in den eigenen vier Wänden ist schon eine Herausforderung und mein Dasein als Reiseleiter anspruchsvoller, als ich gedacht habe! Wir mögen unsere Freundin sehr gerne und sie gibt sich auch redlich Mühe, niemandem auf den Wecker zu gehen oder Ansprüche zu stellen. Insgesamt ist alles sehr harmonisch und dennoch, wenn man normalerweise den ganzen Tag alleine ist und plötzlich ständig jemanden um sich hat, dann ist das schon gewöhnungsbedürftig. Zumindest für mich. Immerhin habe ich es geschafft, eine einstündige Mittagsruhe einzuführen. In der Zeit haue ich mich aufs Bett und lege die Füße hoch. Ganz alleine.

Die Rheingauer Weinwoche, die hier jährlich im August stattfindet, haben wir etliche Male besucht.
Ein Highlight war der Besuch der Henkell-Sektkellerei mit Führung und anschließender Probe. Das Gebäude, der Keller und natürlich der Schampus (einige Sorten bekommt man im normalen Handel nur ganz selten) … das hat schon was!
Gestern haben wir dann einen Rundgang im Freilichtmuseum Hessenpark bei Neu Anspach gemacht und da war unsere Freundin ja komplett aus dem Häuschen! Häuser von 17hundert schlag mich tot … so etwas kennt man in Brasilien nicht. Ich muss sagen, ich war selbst sehr angetan vom Freilichtmuseum! Das riesige Grundstück ist toll angelegt, die Häuser wurden entsprechend der Region, in der sie ursprünglich standen, wiederaufgebaut und eingerichtet. Wir konnten einen Seiler bei der Arbeit beobachten, beim Spinnen von Wolle zuschauen und bekamen einen Hauswirtschaftskurs anno 17hundertund. Wir konnten uns in den wenigen Stunden wirklich nur einen Überblick verschaffen, waren aber sehr begeistert und werden den Hessenpark ins Programm für Übernachtungsgäste aufnehmen.

Heute besuchen wir noch ein kleines Fest hier ganz in der Nähe, mit romantisch beleuchteter Burg und anschließendem Feuerwerk. Hoffen wir, dass das Wetter mitspielt! Am Sonntag steht noch eine Familienfeier an und dann ist Schluss mit Lustig. Ab Montag werden Koffer gepackt, und zwar nicht nur die von unserer Freundin, sondern auch unsere. Das wird spannend. Unsere Freundin ist mit einem Koffer angereist, so dass wir ihre zahlreichen Einkäufe – ich kenne jetzt gefühlt ALLE Klamottenläden der Stadt – irgendwie in unsere Koffer integrieren müssen. Wer uns kennt, der weiß, dass unsere Koffer immer voll sind – und zwar RICHTIG voll! Da bewegt sich nix mehr. 😀

So, Ihr Lieben, ich versuchs jetzt noch mal mit dem Schlafen. Gutes Nächtle!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s