Es geht schon wieder los

… das kann doch wohl nicht waaahr sein!
Eine Textzeile, die mir gerade nicht mehr aus dem Kopf geht. Der Grund: es geht tatsächlich schon wieder los … mit nervigen Callcenter-Anrufen.

„Caipi“, melde ich mich kurz und knapp.
„Ach, Herr Caipi, das ist ja schön, dass Sie heute arbeiten und ich Sie direkt erreichen kann. Mein Name ist Lieschen Müller von der Firma XYZ. Schnatter, schnatter, schnatter.“
Ich kriege spontan Pickel und einen dicken Hals.
„Sie sind bei uns ja schon Kunde und ich habe gesehen, dass Sie zwei Testversionen herunter geladen haben, nämlich das Produkt schnatter, schnatter und auch schnatter, schnatter, schnatter.“

Ich nutze die Millisekunde, in der sie doch nach Luft schnappt und erwidere, dass ich erstens die Frau Caipi bin und zweitens heute ein ganz normaler Arbeitstag ist.
Sendepause. Lieschen Müller hat sich an der Luft verschluckt und beginnt zu stottern: „Ach na ja, ähm … es arbeiten ja nicht so viele Leute zwischen Weihnachten und … äh … dem Feiertag.“

So ganz auf dem Laufenden ist sie also auch nicht; vielleicht gab es an Silvester einen Filmriss. Sie schnatterte sich noch ein bisschen um Kopf und Kragen und als sie sich wieder gefangen hatte, platzte sie mit der Frage raus, ob denn der Herr Caipi auch zu sprechen wäre. „Nein, der arbeitet heute auch!“
„Ach so ja, gut dann … dann melde ich mich vielleicht später wieder.“
Lieschen ist jetzt reif für die Insel.

Eigentlich tun sie mir ja leid, diese Telefon-Häschen, aber ich kann es nun einmal nicht ab, wenn die Leute nicht hinhören, wie sich jemand am Telefon meldet und einen stattdessen mit einem Redeschwall überziehen, bei dem auch ein geübter Zuhörer nur jedes dritte Wort versteht. Ätzend!

Eine frohe Botschaft gab es heute aber auch: Mein Weihnachtsgeschenk ist wieder aufgetaucht! Heute bekam ich eine Email der Firma, dass das Paket soeben erneut verschickt wurde. Ich bin gespannt, ob das mit der Zustellung diesmal klappt.

Euch allen ein gutes Neues Jahr!

Werbeanzeigen

Neues von der Paketfront

Nach einigem Suchen bin ich auf einen Telefonservice von DHL gestoßen und wählte eiligst die viel stellige Nummer. Eine freundliche Ansage erklärte mir, wo ich gelandet war und was ich dort tun könne. „Wollen Sie eine Sendung verfolgen, drücken sie bitte die 1“ – so oder ähnlich hangelte ich mich durch den Service, gab laut und deutlich die Nummer meines Paketes an und erklärte, dass ich der Empfänger sei. Ein kurzer Moment nur, da wurde mir beschieden, dass ich nun mit einer Servicekraft verbunden würde. *Tschacka!*

Keine halbe Minute später hörte ich einen leisen Pieps und danach die Ansage, dass es mindestens 7 (in Worten: sieben) Minuten dauern würde, bis sich ein Mensch aus Fleisch und Blut meiner annehmen könne.
Danke, das genügt. In der Zeit kann ich zwei Hemden bügeln oder das Klo putzen.

Nächster Versuch am Nachmittag. Same procedure as … Diesmal war die vorhergesagte Wartezeit nur drei Minuten und ich beschloss, es mir mit einer Tasse Kaffee gemütlich zu machen. Tatsächlich dauerte es auch gar nicht so lange und ich hatte tatsächlich ein menschliches Wesen am anderen Ende der Leitung. Sie hörte sich mein Begehr an, fragte mich erneut nach der Paketnummer und tippte diese in ihren Computer ein.
„Ach Gott“, meinte sie, „jetzt kann ich gar nichts machen, das System ist gerade abgestürzt!“ Süßer die Glocken nie klingen!
Wir plauderten ein Weilchen und überbrückten die Zeit, bis sich das System wieder berappelt hatte. Ergebnis: Sie überprüfte alle Daten und bestätigte mir, dass das Paket nicht zugestellt werden konnte, weil ich unbekannt sei. Das war mir seit vier Tagen bekannt; mich interessierte ja nur, wo sich das Paket JETZT befand. Das könne sie mir auch nicht sagen, flötete die Dame mit engelzarter Stimme. Die Sendungsverfolgung endet mit der Meldung des Paketboten: ausgeliefert/beim Nachbarn abgegeben/unbekannt etc.
Das nenne ich doch mal Service! Normalerweise gingen die Pakete dann sofort an den Absender zurück, bekam ich noch mit auf den Weg. Das war aber auch nicht geschehen; mit der Firma hatte ich bereits telefoniert und stehe seither mit dem zuständigen Sachbearbeiter in Emailkontakt.

Mein Geschenk befindet sich also im DHL-Nirwana oder es steht unter einem Weihnachtsbaum, der nicht meiner ist. Dumm gelaufen! Ich warte noch bis Ende des Jahres, dann versuche ich mein Glück mit einer Neubestellung.

Euch allen einen schönen vierten Advent und ein frohes Fest. Sollte jemand von Euch einen Tischräucherofen auf dem Gabentisch finden, könnt Ihr ja mal an mich denken. 🙄

Ich glaub‘ das alles nicht!

Schon wieder ein Paket … hier der Sendungsverlauf:

Mi, 11.12.2013 16:35 Uhr – Die Auftragsdaten wurden vom Absender elektronisch an DHL übermittelt.
Mi, 11.12.2013 18:31 Uhr – Die Sendung wurde im Start-Paketzentrum bearbeitet.
Do, 12.12.2013 09:11 Uhr – Die Sendung wurde im Paketzentrum bearbeitet.
Do, 12.12.2013 12:03 Uhr – Die Sendung wurde im Ziel-Paketzentrum bearbeitet.
Fr, 13.12.2013 09:48 Uhr – Die Sendung wurde in das Zustellfahrzeug geladen.
Fr, 13.12.2013 13:02 Uhr – Der Empfänger ist unbekannt.

DHL will jetzt prüfen, wie mit der Sendung weiter verfahren werden soll. Ich würde ihnen gerne behilflich sein und mitteilen, dass ich seit über 30 Jahren unter der gleichen Anschrift wohne und DHL hier auch schon Pakete ausgeliefert hat; leider gibt die Seite für die Sendungsverfolgung diese Möglichkeit nicht her.
Ob mein Weihnachtsgeschenk noch pünktlich zum Fest kommt?

Ein Lob

… an DHL: Das ging ja mal richtig schnell!

Bestellung aufgegeben am Dienstag, 1.6. um kurz nach 9.00 Uhr. Um 10.00 Uhr war die Bestätigung da (voraussichtliche Lieferung am 5.6.) und um 18.00 Uhr des selben Tages die Mitteilung, dass die Ware verschickt ist – mit DHL-Paketverfolgungsnummer.

Am Morgen des 2.6. – natürlich während ich mich durch diverse Geschäfte gequält habe und meine Nachbarin offensichtlich auch auf Abwegen war – stand der Bote mit dem Päckchen vor der Tür. Er hinterließ ein Abholkärtchen, mit dessen Hilfe ich mir mein Paket nun an der Packstation abholen kann. Ich konnte gar nicht glauben, dass das tatsächlich DAS Päckchen war und habe meine Bestellung mal verfolgt:

Datum/Uhrzeit Ort Status

01.06.10 18:12 Uhr
Die Auftragsdaten zu dieser Sendung wurden vom Absender elektronisch an DHL übermittelt.

01.06.10 18:49 Uhr Radefeld
Die Sendung wurde im Start-Paketzentrum bearbeitet.

02.06.10 04:34 Uhr Saulheim
Die Sendung wurde im Ziel-Paketzentrum bearbeitet.

02.06.10 08:54 Uhr Wiesbaden
Die Sendung wurde in das Zustellfahrzeug geladen.

02.06.10 11:43 Uhr
Die Sendung konnte nicht zugestellt werden und wird in eine PACKSTATION weitergeleitet. Der Empfänger wurde benachrichtigt.

02.06.10 17:03 Uhr
Die Sendung wurde erfolgreich zugestellt.

02.06.10 17:07 Uhr
Die Sendung liegt in der PACKSTATION zur Abholung bereit.


Ich bin sprachlos! 😀
Auf das letzte Paket haben wir fünf Tage (mit dickem Hals) gewartet und jetzt so was.

Nun muss ich nur noch das Abenteuer Packstation hinter mich bringen und schon bin ich im Besitz meiner bestellten Ware. Bin mal gespannt, wie das funktioniert … das ist nämlich echtes Neuland für mich. :-/

Gestern an der Haustür

„Guten Tag, Frau Caipirella. Meine Name ist Lieschen Müller von der Firma XYZ. Wir produzieren die Krimiserie Ein Fall für zwei und suchen ein Reihenhaus für Dreharbeiten. Könnten Sie sich vorstellen, Ihr Haus für einen Dreh zur Verfügung zu stellen?“
:??: Hää? Der alternde Matula lümmelt auf meiner Couch rum? Ein durchgeknallter Regisseur haut auf meinen Tisch? Wildfremde Leute räumen mir die Bude um? Nee, kann ich mir nicht vorstellen und hab’ ich auch überhaupt keinen Nerv dafür. Wochenlang ein chaotisches Fernsehteam in meinen vier Wänden, fremd in der eigenen Wohnung – never in my life! :no:
Soll sie doch zum Nachbarn ein paar Häuser weiter gehen, der macht für Geld alles.

Sie schien echt enttäuscht ob meiner Abfuhr, bedankte sich aber artig und wünschte einen schönen Abend. Irgendwann werde ich vielleicht eines der Nachbarhäuser im Fernsehen bestaunen können.

Im Nachhinein habe ich mir aber überlegt, wenn wir das gemacht hätten, hätte ich einen Mitschnitt des Krimis an DHL schicken können – damit die mal sehen, wie das unauffindbare Haus aussieht! Aber inzwischen haben die das ja auch ohne virtuelle Hilfe gefunden. 🙂

Es ist vollbracht

DHL Sendestatus

Status: Die Sendung wurde ausgeliefert.
Status von: 10.07.08 11:34

*freu* 😀

Ich konnte es mir nicht verkneifen und hab‘ den Ausfahrer darauf angesprochen, dass vorgestern unsere Anschrift „nicht zu ermitteln“ war. Außer einem unfreundlichen Knurren gab es allerdings keinen Kommentar. Hab‘ ich auch nicht ernsthaft erwartet. 😐