Rar gemacht

hab‘ ich mich in letzter Zeit. Eigentlich gäbe es viel zu erzählen, aber frau kommt ja zu nix. Wenigstens habe ich zwischendurch immer mal bei meinen Freunden gelesen, was die so erleben.

Ich stecke in Urlaubsvorbereitungen und da das ein langer Urlaub wird, gibt es viel vorzubereiten und zu organisieren. Kleine Geschenke müssen besorgt werden, Nachbarn und Freunde in die Haustechnik und Blumenpflege eingewiesen und der Garten auf Vordermann gebracht werden, Wasch- und Bügelorgien finden statt, etc.

Zu allem Überfluss nervt mich auch noch ein eingewachsener Zehennagel. Da ich ja gern selbst operiere (meistens erfolgreich), habe ich das auch diesmal gemacht … mit dem Ergebnis, dass das Nagelbett jetzt vereitert ist und ziemlich weh tut. Heute Morgen bin ich dann mit dem großen Onkel gegen die Duschwanne gestoßen und hab‘ – nachdem ich wieder klar denken konnte – spontan beschlossen, damit mal zum Arzt zu gehen. Ich wusste sowieso nicht mehr, wie der eigentlich aussieht und konnte mich auch nur noch dunkel an den Namen erinnern.
Jedenfalls darf ich den Haxen jetzt in gelber, stinkender Flüssigkeit baden und hoffe inständig, dass ich das Problem in den Griff kriege, bevor ich ins Flugzeug klettere. Ich habe echt keinen Bock, mit meinem verhunzten Zeh in Brasilien zum Arzt zu gehen. Es gibt Dinge, die braucht kein Mensch!

Werbeanzeigen