Na sauber!

In Island spuckt ein Vulkan mit unaussprechlichem Namen glühende Brocken und tonnenweise Asche in die Luft und zwingt die Luftfahrt in Nordeuropa in die Knie bzw. auf den Boden der Tatsachen zurück. Die Natur schert sich einen Dreck darum, ob in London ein Geschäftsmann zu einem dringenden Termin nach Übersee muss oder blasse Nordlichter einfach mal wieder Sonne sehen wollen. Ein beruhigendes Gefühl, dass wir die Natur doch noch nicht vollständig beherrschen … solange man von den Einschränkungen nicht selbst betroffen ist. Der Geschäftsmann und die Touristen sehen es mit Sicherheit weniger gelassen.

Macht aber nix, dass dieser blöde Vulkan uns die Luft verpestet. Die Post hat Abhilfe geschaffen und ist mit einer Innovation ausgebrochen.
Baff!!
Jetzt gibt es Duftbriefmarken.
Wieder etwas, was die Welt nicht braucht. 🙄

Nicht genug, dass man im Taxi von stinkenden Duftbäumen belästigt wird, in Geschäften frisch Gebackenes aus einem Zerstäuber strömt, alte Karossen mit Lederduft aus der Sprühdose wieder auf neu getrimmt werden – nun wabert einem „lemon fresh“ schon morgens am Briefkasten in die Nase. Pfui Deibel.
Eine Vergewaltigung des Geruchssinns!

Werbeanzeigen