Ich bin …

Herbst
und gehe regelmäßig in den Garten, um abzuschneiden, was irgendwie abzuschneiden ist. Da wir den realen Herbst hier nicht erleben werden, muss ich das Blattwerk halt – soweit möglich – im grünen Zustand entsorgen. Die einjährigen Sommerblumen, die noch in voller Blüte stehen, werden kurzerhand ausgerissen und verschwinden in der Biotonne. Bei manchen Sachen blutet mir schon ein wenig das Herz, aber es hilft nichts. Wenn ich wiederkomme, sind die Sachen erfroren und sehen alles andere als dekorativ aus.

Weihnachten
Die Weihnachtsgeschenke für unsere brasilianischen Freunde sind schon weggepackt, das Weihnachtsgedöns für hier steht griffbereit, so dass ich nach unserer Rückkehr sofort mit der Dekoration loslegen kann. Komisches Gefühl … vor ein paar Tagen haben wir noch gegrillt und einen lauen Sommerabend genossen.

Koffer
Außer Klamotten und Waschzeug ist alles in Koffern verschwunden. Bisher war es easy – alle unter 23 kg. Bei der letzten Reisetasche wird es vermutlich noch mal haarig … es fällt einem ja immer noch das ein oder andere ein, das unbedingt noch mit soll. 🙄

Liste
Man sieht mich nur noch mit langen Listen durch die Gegend flitzen. Einkaufslisten, to-do-Listen, Packlisten, Listen für Nachbarn und Familienmitglieder etc.

Kühlschrank
Zwei Kühlschränke und eine große Truhe sind leer zu futtern, abzutauen und auszuwaschen. Beim ersten tropft es gerade schon.

Urlaubsreif
… aber so was von!!!
Trotzdem: ich liege gut in der Zeit und hätte sogar noch Luft für eine Erkältung, die sich anzukündigen scheint. 😐 Wundern würde es mich nicht, habe ich doch gerade ein Bazillen-Mutterschiff im näheren Umfeld. Ich könnte aber auch gut darauf verzichten!

Werbeanzeigen

Och Manno …

Endlich machen uns die Wetterheinis mal Hoffnung auf ein sonnig-warmes Wochenende und was passiert? Caipi kriegt ’ne dicke Erkältung!
Nase läuft, Augen tränen, Kopf und Glieder schmerzen. ICH FINDS BLÖD!!!

Aber ich lasse mich nicht unterkriegen; am Sonntag wird endlich gegrillt und die Gartensaison so richtig eingeläutet – ob die Nase läuft oder nicht! :>>

So ein Mist

Seit vier Stunden sollte ich im Bus nach Hamburg sitzen, und was ist??? Ich liege mit einer dicken Schniefnase, Kopf- und Gliederschmerzen auf der Couch und kann kaum aus den Augen gucken! In diesem Zustand wollte ich mir die ewig lange Busfahrt in den Norden wirklich nicht antun, obwohl ich heute Morgen doch sehr mit mir gerungen habe.
Sollste, sollste nicht?

Handy bis 17.11.08 002

Heute spielt unser kleiner Dorfverein – Schlusslicht der zweiten Fußballliga – im Pokal-Viertelfinale gegen den großen HSV – und ich kann nicht dabei sein! 😥 Es ist zum Heulen! Noch nicht mal im Fernsehen wird das übertragen, weil zeitgleich noch Leverkusen gegen Bayern München spielt und die Sendeanstalten sich davon wohl mehr Quote erwarten. Heute bedaure ich zum ersten Mal, dass wir dieses blöde Bezahl-Fernsehen nicht haben. Das Spiel der Mainzer gegen Schalke wurde gestern im Zweiten übertragen – und die Mainzer haben auch noch gewonnen :##.
Nun fiebern meine Fußballkumpels und –Kumpelinnen dem Spiel entgegen und ich soll nicht mal erfahren, wie es steht? Schluchz!

Ich hab‘ mich jedenfalls heute Morgen erstmal in die Apotheke geschleppt und weiteres Dope und Taschentücher gekauft. Die Tante hintern Tresen hat mich ziemlich mitleidig angeguckt, in ihrer Pröbchen-Schublade gekramt und mir diverse Pülverchen eingepackt. Vitamine und allerlei Heißgetränke, die ich jetzt in mich hinein schütte. Brrr!

Ich nehme jetzt noch zwei Aspirin und hau’ mich wieder ins Bett! Hatschi!