Unterwelt

Wiedermal was Neues. Seit ein paar Tagen laufe ich mit so einem neumodischen Fitness-Ding durch die Gegend. Nicht, dass ich etwa unter die Trimm-Dich-Freaks gegangen wäre, i-wo! Dazu hätte ich im Augenblick eh keine Zeit; mein Körper muss irgendwie auch so funktionieren.

Interessant ist aber, dass das Ding auch meinen Schlaf überwacht. Da ich ja eher schlecht und obendrein wenig schlafe, habe ich jetzt immerhin schwarz auf weiß, warum ich mich beschisseneiden fühle. Nach knapp zwei Stunden Tiefschlaf (nicht am Stück!), etlichen Wach- und Leichtschlafphasen und einer Gesamt-Penndauer von max. fünf Stunden ist der Tag einfach nicht so lustig. So viele Clowns kann man gar nicht frühstücken!

Dafür ist aber mein Puls gerne ein bisschen höher, obwohl ich nicht annähernd so viele Schritte mache, wie das Gerät für mein Alter und Gewicht als gut berechnet hat. Weil ich eine faule Socke bin Aus Zeitmangel nehme ich halt doch lieber das Auto. Der Schlauberger berechnet sogar die überwundenen Stockwerke und da werde ich dann doch etwas stutzig: Wenn ich bis um acht Uhr morgens fünf Stockwerke runter, und keins hoch gelaufen bin, dann ist da etwas faul. Unser Haus hat einschließlich Keller nur vier Stockwerke und bis um 8.00 Uhr benutze ich nur zwei davon. Lebe ich jetzt etwa in der Unterwelt??
Vielleicht komme ich dem Geheimnis ja noch auf die Spur.

Jedenfalls dient das Ding gleichzeitig als Uhr und Datumsanzeige (brauche ich), das Wetter wird angezeigt (verzichtbar, ich gucke einfach aus dem Fenster) und Emails kann man sich auch anzeigen lassen. Dafür müsste ich dann aber eine größere Lupe mit mir rumschleppen, was wiederum den Herzschlag in die Höhe treiben würde. Den ganzen unsinnigen Quatsch habe ich abgeschaltet und wenn ich Musik hören will, mache ich das Radio an.

Ach ja, und wer mit updates nicht ausgelastet ist, sollte sich so ein Gerät anschaffen.
Ich „liebe“ es ja sowieso, wenn mir blöde Geräte sagen, was ich zu tun habe. Das tun sie nämlich immer im unpassendsten Moment! Ein Hoch auf den Fortschritt!

PS: Soeben bekomme ich den Auftrag „Los!“, was so viel heißt wie „beweg Dich“. Ich sitze gerade mal eine halbe Stunde am Rechner. Das Ding hat sie nicht alle!

Werbeanzeigen