Lichtblick

Neulich im Radio: „Gut, dass jetzt bald die Sommerzeit kommt … dann haben wir es eine Stunde länger hell, beim Schnee schippen!“
Die neuesten Wetterbehauptungen gehen dahin, dass es ab Ostern doch noch was werden soll mit dem Frühling. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Einen Lichtblick habe ich am Freitag aber schon entdeckt: Einer der neuen Balkone gegenüber ist bereits möbliert; Tisch, Stühle und ein knallgelber Sonnenschirm warten darauf, dass es endlich los geht!

Einen schönen Sonntag Euch allen, ohne Regen, Schnee oder Graupelschauer!

Advertisements

Routine?

Ganz sicher nicht – auch wenn ich das Gefühl habe, nur noch Beileidsbriefe zu schreiben.
Das ist schon traurig genug, wenn es sich bei den Verstorbenen um alte Menschen handelt, die ihr Leben gelebt haben. Bei verhältnismäßig jungen Menschen, die noch mitten im Arbeitsleben stehen und Opfer einer schrecklichen Krankheit wurden, ist es fast unmöglich, die richtigen Worte zu finden!

Im letzten Fall wussten wir von der Krankheit und hofften sehr, dass es den Ärzten gelingen möge, das Leben nicht nur zu verlängern, sondern auch lebenswert zu erhalten. Es gelang leider nicht; ein herzliches Lachen ist für immer verstummt.

Noch mehr geschockt waren wir, als uns die Todesnachricht völlig unvorbereitet traf!
Ab dem 50. Geburtstag werden Frauen alle zwei Jahre zur Mammografie eingeladen. Die Betroffene hat diese Termine selbstverständlich wahrgenommen und dabei wurde im Dezember ein Tumor festgestellt. Im Februar war sie tot! Sie hatte überhaupt keine Chance.

Ich selbst habe meinen Mammografie-Termin im letzten Jahr wahrgenommen und die Nachricht erhalten, dass es keine Hinweise auf einen Tumor gibt.
Wie gut diese Nachricht ist, weiß ich erst heute wirklich zu schätzen!

Mir gehen beide Todesfälle sehr nahe, auch wenn es keine ganz engen Freundinnen waren. Beide Frauen waren jünger als ich und das stimmt mich nachdenklich.

Lieber Gott mach, dass diese verdammte Krankheit bald besiegt wird!

Es glänzt noch

Ein paar Stunden noch, dann ist wieder ein Jahr geschafft.
Bisher hatte ich noch nicht viel Zeit, mein privates 2008 Revue passieren zu lassen. Anstrengend war es, was sicher nicht zuletzt mit dem ausgefallenen Urlaub zu tun hat. Ab einem gewissen Alter bleibt einem nicht mehr alles in den Kleidern stecken und gerade fühle ich mich ziemlich alt ausgepowert.
Ich weiß nicht warum, aber ich bin gegen Ende eines Jahres immer froh, wenn es endlich vorbei ist. Mit dem neuen Jahr verbinde ich dann die Hoffnung, dass alles irgendwie besser wird. Und das, obwohl ich nie irgendwelche guten Vorsätze habe!

Ich bin gespannt auf das neue Jahr. Es hält einige Abenteuer für uns bereit und darauf freue ich mich. Nicht, dass es mir jetzt langweilig wäre, aber es treibt mich zu neuen Ufern und ich kann’s kaum erwarten.
Vielleicht sollte ich mir vornehmen, etwas geduldiger zu werden … nur, wie macht man das?

Auch in 2009 gibt es viel zu tun, die Anforderungen werden ja nicht weniger. Aber es gibt auch ein paar Highlights, auf die ich mich freue. :yes:
Das neue Jahr liegt vor mir, völlig unbelastet. Es glänzt noch!

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch!

Neue Chance …

Inzwischen kam die Mail von den Kaffeefritzen, dass die bestellte Ware (vollzählig, also mit Schnäppchen) wieder auf dem Weg zu mir ist. Wieder mit einer DHL-Servicenummer.
Emaileingang: 9.7., 10.45 Uhr

DHL Sendungsstatus:
Die Sendung wurde im Einlieferungs-Paketzentrum bearbeitet.
Status von: 09.07.08 10:40 Vorgang: Transport zum Zustell-Paketzentrum

Wie wohl meine Chancen diesmal stehen? :??: