Das hab‘ ich mir schon gedacht

Jungfrau, 17.12.2008:

Vermutlich müssen Sie heute feststellen, dass sich die süßen Träume der Nacht am Tag leider in Luft auflösen. Die Wirklichkeit entspricht nicht gerade Ihren Vorstellungen. So müssen Sie mit allem rechnen, was Ihre privaten und beruflichen Pläne durchkreuzen kann. Tragen Sie es mit Fassung! Wichtige Entscheidungen sollten Sie vorsichtshalber noch etwas vertagen.

Nur gut, dass ich nicht wirklich daran glaube! 😛

Werbeanzeigen

Heute

Gerade habe ich erfahren, was mir heute laut Sterneguckern so widerfährt:

Für Ihre beruflichen Ziele dürfen Sie heute gern ein bisschen kämpfen,
Wer muss das nicht?
aber nicht mit harten Bandagen, sondern mit Fingerspitzengefühl und Diplomatie. Schon wieder? 🙄
So kommen Sie leichter voran, das Zeug dazu haben Sie.
Ach nee!
Zur Entspannung bietet sich ein abendlicher Saunabesuch an.
Hää???
Am besten mit dem Partner, denn es gibt vielleicht etwas zu klären oder gutzumachen.
In der Sauna??? :no:

Jungfrau

Heute tut sich nicht sonderlich viel an der kosmischen Front, sodass Sie sich nicht abhetzen müssen. Im Gegenteil! In der Ruhe liegt die Kraft. Teilen Sie sich alles schön systematisch ein. Dann bewältigen Sie ein bemerkenswertes Pensum, ohne sich zu verausgaben. Genau das sollten Sie nämlich vermeiden, weil Mars Sie momentan etwas plan- und rastlos macht.

Aha. Nicht-abhetzen-müssen hört sich gut an!
Meine systematische Einteilung für die nächsten Stunden:
Waschmaschine befüllen, Blumen gießen, Kindergeschenke einkaufen, Terrasse wieder auf Sommer trimmen, Wäsche aufhängen bzw. in den Trockner stopfen, Kaffee kochen, mit Notebook und Aschenbecher bewaffnet nach draußen setzen und diverse Computerarbeiten erledigen. Wäsche zusammenlegen, überlegen, ob ich mich vor dem wichtigsten Punkt nicht doch irgendwie drücken kann: die Briefe an unsere Patenkinder – in Portugiesisch :##.
Seit Wochen habe ich nichts mehr für unseren Sprachkurs gemacht und habe nur noch wage Erinnerungen daran, was wir schon alles können sollen müssten.
Alternativ hätte ich noch Fenster putzen im Angebot, das ist aber genauso ätzend. Ich hab’ die Wahl zwischen Pest und Cholera.
Vielleicht fällt mir ja doch noch irgendetwas anderes ein. Plan- und rastlos. Ich kann ja nix dafür, der Mars ist schuld! ;D