Abgetaucht

bin ich … in die Untiefen meiner Küchenschränke.
Ein Feuerzangenbowle-Abend mit Freunden gab den Anlass dazu. Die Henkelgläser, die ganz oben im Schrank wohnen und wirklich nur alle Jubeljahre mal zum Einsatz kommen, hatten eine nette Staub-Patina angesetzt und mussten erst einmal in die Spülmaschine. Im Schrank war deutlich die Stelle auszumachen, an der die Gläser gestanden haben. Die unteren Schrankfächer werden immer mal zwischendurch ausgewischt, da komme ich ja leicht dran. Für die oberen Regionen muss ich auf einen hohen Hocker klettern, da man an der Stelle keine Leiter stellen kann. Na ja, die Affen-Kletter-Gene sind bei mir nicht so ausgeprägt und wenn man das Elend nicht sieht, dann ist es halt nicht da. Nun hatte ich es aber gesehen; ein Frühjahrsputz war unerlässlich.

Alle Oberschränke waren dran und bei der Gelegenheit wurde auch gleich mal ausgemistet. Herr im Himmel, man sammelt aber auch ein Zeug an! 🙄
Ein ganzes Sortiment an Einzelgläsern mit Werbeaufdruck wurde entsorgt, genau wie exotische Gewürze, die man wirklich nur einmal für ein bestimmtes Gericht benötigt und die danach ungeliebt im Schrank hin und her geschoben werden. Drei große Essigflaschen in verschiedenen Geschmacksrichtungen – jeweils mit einem Pfützchen Inhalt drin – habe ich weggeschmissen; ich werde so etwas in Zukunft nur noch in kleinen Flaschen kaufen, die ich in einem überschaubaren Zeitraum aufbrauchen kann. Plötzlich ist wieder Platz in den Schränken, alles ist ausgewaschen, das Geschirr gespült; alles steht geordnet und übersichtlich an seinem Platz. *freu*
Ein schönes Gefühl! Ich bin richtig stolz auf mich.

Kleiner Wermutstropfen: Zwei Horrorschränke habe ich noch vor mir. Der eine ist voll gestopft mit Plastikdippchen mit und ohne Deckel, rund und eckig, hoch und flach. Ihr wisst schon … die Dinger, wo immer der passende Deckel abgängig ist, wenn man sie braucht.
Der andere Schrank beherbergt das alte Goldrandgeschirr meiner Oma, von dem ich mich natürlich nicht trennen werde. Es ist sehr schön, aber leider nicht Spülmaschinen geeignet. Da brauche ich nochmal einen extra Tritt in den Hintern, bevor ich mich da dran mache.

Werbeanzeigen