I werd‘ zum Hirsch!

So, nun sind unsere Online-Tickets gekommen. Früher hatte man ja wenigstens was in der Hand, wenn man einen teuren Flug bezahlt hat. Heute gibt’s nur noch Emails und irgendwelche Zettel zum Ausdrucken. Ich finde das unerhört!

Jedenfalls wird es langsam ernst und heute habe ich begonnen, die Dinge, die nicht zu unserem persönlichen Gebrauch bestimmt sind und trotzdem mitgenommen werden müssen, schon mal in die Koffer zu verteilen. Nachdem wir im letzten Jahr am Flughafen umpacken mussten, um nur für ein Gepäckstück Übergewicht bezahlen zu müssen (je Koffer sind max. 23 kg erlaubt), sind wir nun stolze Besitzer einer Kofferwaage. Ganz ehrlich: ich traue dem Ding auch nicht so recht über den Weg und bin mir noch nicht sicher, ob das wirklich besser ist, als meine bisherige Methode. Bisher habe ich immer mich gewogen, einmal mit und einmal ohne Koffer in der Hand. Die Differenz ergab das Gewicht des Koffers … jedenfalls theoretisch. Die Lufthansa-Tussi am Schalter war anderer Meinung.

Nun sind unsere Koffer sehr groß – sie stammen noch aus der Zeit, als pro Gepäckstück 32 kg erlaubt waren – und ich kann verdammt gut stauen. Ergebnis: Locker 12 kg zu viel, gleich beim ersten Versuch.88| Leck‘ mich an de‘ Täsch! Das Ding ging ganz easy zu, wenn ich da was rausnehme, fällt alles durcheinander.

Der zweite Koffer wiegt von Haus aus 6 kg. Diese blöden Hartschalendinger sind zwar stabil, aber auch sauschwer. Da habe ich nur ganz leichtes Zeug reingepackt und komme gerade noch so auf 23 kg. Da muss auch wieder was raus; ich will kein Risiko eingehen.

Verflixt und zugenäht! Wo kriege ich Styroporchips als Füllmaterial her? Langsam werde ich doch ein bisschen nervös! Wie klappt das mit dem Koffer packen bei Euch? Gibts einen Trick, den Ihr mir verraten könnt? Wie kriege ich in große Koffer wenig rein, ohne dass alles durcheinander fällt? Ich bin am Verzweifeln.