Schlechtes Timing

Meine innere Uhr ist wieder einmal total verstellt. Gestern Abend hätte ich schon nach der Tagesschau ins Bett gehen können und hab’ das auch bald darauf getan – in der Hoffnung, dass sich in der Schlafzimmer-Glotze noch etwas anderes als Fußball finden lässt. Es gab aber auf allen Kanälen nur Mist und irgendwann bin ich wohl mit der Fernbedienung in der Hand eingeschlafen. Auch recht.
Dumm nur, dass zur Strafe die Nacht um halb vier schon wieder zu Ende war. Eine Stunde hab’ ich mich noch im Bett ‚rumgedrückt, ohne wieder einschlafen zu können. Seit halb fünf bin ich auf und beschäftige mich mit Dingen, die keinen Krach machen: Kontoauszüge abheften, Emails beantworten, durchs Internet surfen, etc.
Ist aber alles unbefriedigend, zumal mein Rechner noch zu schlafen scheint. Alles dauert unendlich lange und ich habe das Gefühl, der beschäftigt sich im Wesentlichen mit sich selbst und ignoriert mich einfach. :-/ Ich kann es nicht leiden, wenn Geräte ein Eigenleben führen und nicht das tun, was ich ihnen auftrage. Werde meinen Guru dazu befragen. Vielleicht kann er das Ding durch Handauflegen wieder zu mehr Gehorsam anregen.
Jedenfalls hat die lahme Kiste mich wieder richtig müde gemacht. Jetzt könnte ich wahrscheinlich prima schlafen. Mach’ ich aber nicht. Jetzt lese ich Zeitung, schlürfe noch einen Kaffee und stürze mich in den Tag. Vielleicht ist ja heute Mittag noch mal ein Stündchen auf der Couch drin.
Ich wünsche Euch einen besseren Start in den Tag! *Gähn*