Zickenkrieg?

So, nun ist es endgültig raus: kurz vor Toresschluss haben sich zwei weitere SPD-Abgeordnete dafür entschieden, Andrea Ypsilanti nun doch nicht zu wählen. Die Abgeordnete Metzger ist also nicht mehr alleine Buh-Frau, sie hat noch zwei Mitstreiterinnen zur Seite und der Herr Walter hat sich ja schon am Wochenende dafür entschieden, den von ihm mit ausgehandelten Koalitionsvertrag nun doch nicht haben zu wollen.
Natürlich reden alle von Gewissensentscheidungen, klar! Nur, warum meldet sich das Gewissen so spät? War es vorher nicht vorhanden oder musste ihm erst auf die Sprünge geholfen werden? Was haben die Herrschaften die ganze Zeit gemacht? Wenn ich mit etwas nicht einverstanden bin, dann muss ich das sagen – und zwar rechtzeitig und nicht erst, wenn es praktisch schon zu spät ist. Für was machen die eigentlich Probeabstimmungen?
Was soll das? Was ist das für ein Stil? Hat die SPD nicht gerade Probleme genug? In Hessen jedenfalls können sie einpacken!

Nun muss die Karre irgendwie aus dem Dreck gezogen werden und die sauberste Sache wären Neuwahlen. Nur, von wem will sich die SPD denn jetzt noch wählen lassen? Wenn am Ende doch nichts dabei herauskommt, kann man seine Stimme ja auch anderweitig einsetzen.
Bananenrepublik Hessen. Getroffen und versenkt.

Zu viele Themen

schwirren mir im Moment im Kopf herum, über die ich schreiben könnte/müsste/möchte. Es passiert grad’ so viel und es geht so schnell. Nebenher ist ja auch noch ein bisschen Privatleben angesagt und das ist auch angefüllt mit Terminen und Ereignissen.

Am Sonntag wollte ich eigentlich mal die Seele baumeln lassen und mich von den vorangegangenen Festivitäten erholen. Stattdessen habe ich endlich ein paar Arbeiten erledigt und nebenher im Fernsehen die Kür des SPD-Kanzlerkandidaten und den Abgang von Kurt Beck verfolgt. Hoch dramatisch, sagt man. Ich hielt das ganze eher für eine abgekartete Sache. Aber egal. Nun sind wir bundesweit also bei Münte 2.0 gelandet und in Hessen befindet sich „AY“ noch immer in der Beta-Version. Wird uns noch einige Zeit beschäftigen und dann ist immer noch Zeit genug, dass ich meinen Senf dazu gebe. :yes:

Erfreulich, dass es noch ein paar andere Themen gibt, mit denen man sich beschäftigen kann. Fußball steht grad’ wieder hoch im Kurs und während heute Abend die Nationalmannschaft kickt und Olli Kahn erstmals als Kommentator im Deutschen Fernsehen zu sehen ist (hoffentlich nimmt er den Kaugummi raus), werden wir uns die hiesige Arena von innen ansehen und in das Allerheiligste vordringen dürfen. Dazu gibt’s Bier und ein Schwätzchen mit den Verantwortlichen. Schau’n mer mal. :>> Ein paar Gespräche mit den Fußballprofis hatten wir schon am Freitag bei der Saisonauftakt-Party unseres Fanclubs. In echt sehen die Spieler ganz anders aus, als auf dem Platz und sie waren alle sympathisch und freundlich. Ganz anders, als so manche Kotzbrocken, die in der 1. Liga am Spielfeldrand interviewt werden. „Unsere“ sind halt noch nahe am Fan. ;D
Was war noch? Ach ja, Geburtstage ohne Ende, catsitting, ein versemmelter Termin (nicht von mir, hihi), ein bisschen Ärger und Freude, der Beginn des neuen Portugiesischkurses (auch du Schei.., alles vergessen!), Bürokram und Hausarbeit – der ganz normale Wahnsinn halt und weil mir danach ist, verkrümele ich mich jetzt mal für drei Tage und versuche, die Batterien wieder aufzuladen. Gehabt Euch wohl! :wave:

Alle reden darüber …

dass Angela Merkel ausnahmsweise nicht bis obenhin zugeknöpft war, sondern bei der Eröffnung der neuen Oper in Oslo mal ein bisschen Brust gezeigt hat. Ok, es war für ihre Verhältnisse viel Brust, aber warum nicht? Jedenfalls waren die Gazetten heute voll davon. Wohl kaum eine Titelseite, auf der einem der Merkelsche Busen nicht ins Auge sprang und egal ob Männlein oder Weiblein, jeder fühlt sich berufen, seinen Senf dazuzugeben. 🙄

Dass hingegen in Italien Berlusconi wieder das Ruder in der Hand hat, interessiert wohl niemanden. 88| 88|
Verrückte Welt!