Iiiiijum, brummm

Wenn man sich nicht für Autorennen interessiert, können einem die Geräusche ganz schön auf den Geist gehen! Silverstone im Wohnzimmer ist echt was ganz tolles! Boah nee!

Überhaupt gehen mir heute Geräusche auf den Geist. Das fing schon am frühen Morgen an, als der Regen gegen die Fenster klatschte. Danach der nervige Pfiff, den das neue Monsterhandy meines Göttergatten von sich gibt, sobald eine neue Mitteilung vorliegt. Er bekommt viele Mitteilungen und der Pfiff erfolgte immer dann, wenn ich gerade wieder am Einschlafen war. Warum muss man ein Handy eigentlich mit ins Bett nehmen?

Geräusche werden bei mir immer sofort abgeschaltet. Der Wäschetrockner, mein Handy, der Fotoapparat und das Notebook haben gefälligst zu schweigen! Das Handy klingelt nur, wenn tatsächlich jemand anruft und in Echtzeit etwas von mir will. Alles andere hat Zeit, bis ich von selbst mal wieder einen Blick darauf werfe. Ich lasse mich von Geräten doch nicht tyrannisieren! 😛

Wie lange dauert eigentlich so ein Autorennen? Ich glaube, mir wird das zu nervig. Ich verziehe mich jetzt in eine ruhigere Ecke.
Euch allen einen schönen Sonntag!

Werbeanzeigen

Gelbes Zeug

Die Sache mit dem gelben Zeug, das ich schippenweise von der Terrasse und den Fensterbänken gekehrt habe, ist jetzt hoffentlich vorbei. Es hat ordentlich geregnet und nicht nur die Allergiker können aufatmen. Zu den Heuschnupfen geplagten gehöre ich Gott sei Dank nicht, trotzdem ging mir der Blütenstaub schon gewaltig auf den Geist. Wenn über Nacht das Küchenfenster gekippt war, konnte man am nächsten Morgen „SAU“ auf die Arbeitsplatte schreiben – alles war mit einer dicken gelben Staubschicht bedeckt. Das Zeug krabbelte in alle Ritzen … einfach gruselig!

Gießen musste ich heute auch nicht. Schön, aber nun ist’s gut. Jetzt kann es wieder warm werden und die Sonne scheinen. Ich will jetzt mein Beet wieder aufforsten und draußen sitzen. :yes: Comprende?!