Hexe unterwegs

Kleine Sünden werden sofort bestraft, sagt man. Stimmt, kann ich da nur beipflichten. 😐
Nachdem ich mich kürzlich in einem Blogkommentar über kränkelnde Männer ausgelassen habe, hat’s mich nun auch wieder Mal erwischt. Wer glaubt, Hexen seien nur in der Walpurgisnacht unterwegs, täuscht sich gewaltig. Irgendwo lauerte mir eine auf und machte mit einem gezielten Schuss auf sich aufmerksam. Das hab’ ich nun vom Lästern! 😦

Jetzt sieht man mich krumm und mit schmerzverzerrtem Gesicht durchs Haus schleichen. Ich kenne das ja schon und hab’ auch immer einen großen Vorrat an entsprechenden Medikamenten griffbereit. Wunder können die allerdings auch nicht vollbringen. :no:

Ihr glaubt gar nicht, wie lange es dauert, bis man mit einem Hexenschuss morgens aus dem Bett ist – und wie albern das für den Betrachter aussieht! :)) Dann noch zwei Stufen bis zum Badezimmer, super. Bis ich endlich unter der Dusche war, das hat gedauert. Das warme Wasser tut gut; wenn danach nur das Abtrocknen nicht wäre! 88| Wisst Ihr eigentlich, wie elend weit die Füße von einem weg sind? Zähneputzen, auch so was. Breitbeinig vorm Waschbecken stehen, Rücken kerzengerade, die Ellbogen auf dem Becken aufgelehnt und den Kopf immer hin und her gedreht, um überall dranzukommen. Ich glaube, ich habe geschlagene zehn Minuten geputzt, weil ich nicht mehr wusste, wie ich da wieder hoch kommen soll. Irgendwann hab’ ich es aber doch geschafft. Danach mit lauten Schmerzensschreien in die Jeans. Gottlob war meine bessere Hälfte schon aus dem Haus, sonst hätten die Nachbarn vermutlich gedacht, ich würde verprügelt. 8|

Jetzt sitze ich mit dicken Kissen im Kreuz auf der Couch und warte darauf, dass diese verdammten Pillen endlich wirken. >:-[
Mal sehen, was der Tag sonst noch so für mich bereit hält.