Langweiler

Hach, das war ja mal wieder ein Sonntag … *gähn*. Gleich mit zwei bewegungslosen Gesellen teile ich derzeit mein Heim. Der eine lümmelt zwölf Stunden am Stück im Sessel und beobachtet gespannt, wie andere schwimmen, laufen oder radeln, der andere – Nachbars Kater – liegt gelangweilt irgendwo in der Ecke. Die einzige Bewegung die er regelmäßig ausführt, ist ausgiebiges Gähnen. Ätzend!

Wie lange dauern eigentlich so olympische Spiele? Mir geht es jetzt schon ziemlich auf den Geist und unsere Athleten haben bisher ja auch nix gerissen, was viereckige Augen rechtfertigen würde. Mir persönlich ist’s völlig Wurscht, aber es gibt ja Sportbegeisterte, die sehnsüchtig darauf warten.

Einzig die Eröffnungsfeier habe ich mir angesehen und die fand ich größtenteils gut.
Sogar s‘ Lisbeth hat Humor bewiesen und mitgespielt. Dem Einmarsch der Athleten konnte ich immerhin bis etwa zum Buchstaben „I“ folgen, dann bin ich erschöpft weggesackt um bei den Briten wieder kurz zu mir zu kommen. ‚Schön‘, dachte ich, ‚dann kriegst Du die Geschichte mit dem Feuer doch noch mit‘ … und zack, war ich wieder eingeschlafen. Na ja, so richtig spektakulär war es ja wohl eh nicht.

Ich warte jetzt darauf, dass Sender-Zapping olympische Disziplin wird und übe schon mal eifrig – immer in der Hoffnung, dem Ganzen irgendwie entgehen zu können. 🙄