Steckerl-Mensch

Heute Morgen auf dem Weg zum Supermarkt: Vorneweg ein knackiger Hintern ziemlich durchtrainierter junger Mann im sportlichen Outfit, in einigem Abstand dahinter ein mittelaltes Krampfader-Geschwader, sämtlich mit hochroten Köpfen und völlig außer Puste.

Der junge Mann schwang elegant seine Stöcke, federte gekonnt bei jedem Schritt – sah richtig gut aus.
Die Damen dahinter stocherten wild in der Luft rum und versuchten verzweifelt, Arm- und Beinbewegungen zu koordinieren und gleichzeitig Superman nicht aus den Augen zu verlieren.

Nordic-Walking, erste Trainingsstunde. Mitten in der Stadt.
Das hat was von einer Entenfamilie, wo die Kleinen ungelenk hinter der Mutter her watscheln. Bei den niedlichen Tierchen führt das gerne mal zu Auffahrunfällen und auch heute haben einige Bremsen verdächtig gequietscht. Die Damen erregten weit mehr Aufsehen, als die rote Ampel.

Natürlich weiß ich, dass dieser Sport mördergesund ist, aber lasst es Euch gesagt sein: es sieht einfach scheiße aus, wenn man/frau es nicht kann! :)) Denkt daran, wenn Ihr Euch zu einem solchen Kurs anmeldet – nur irgendwo im Wald, wo Euch keiner sieht! |-|
Und solltet Ihr Euch das antun weil Ihr ein paar Kilos verlieren wollt, kauft bitte die Shorts in der derzeit passenden Größe! Nix ist schrecklicher, als wenn zwischen den Stöcken auch noch ein gewaltiges Hinterteil press in einer kurzen Hose wogt. 8|

Ich persönlich hab’s ja nicht so mit dem Sport und versuche stattdessen, mit dem Essen ein bisschen Maß zu halten. By the way: wie viel Kalorien hat eigentlich ein Kilo Kirschen?

Erfolgsverwöhnt

ist er, mein lieber Mann und gerade eben musste er eine bittere Niederlage einstecken! ;D

Ich hab’ ja schon erzählt, dass wir seit neuestem schwer am Sporteln sind und unser eindeutiger Favorit ist Tennis. Virtuell, versteht sich! Da das Videospiel interaktiv ist und wir zum Spielen wirklich im Wohnzimmer rumtoben und sehen müssen, dass wir die Bälle kriegen, lasse ich vorher den Rollladen runter. Ich will nicht riskieren, dass die Nachbarn komisch über uns reden oder gar die Herren mit den hinten verschränkten Jacken alarmieren. |-|

Beim Tennis gegen mich gewinnt mein Liebster meistens und irgendwie hat er sich wohl für unschlagbar gehalten und tollkühn eine Runde gegen zwei virtuelle Gegner angezettelt. Ging sauber in die Hose für ihn, hihi! :)) :))

Geschieht ihm ganz recht! Mich versucht er immer mit einigen Tricks aus dem Konzept zu bringen: durch heftige Bewegungen mit der Fernbedienung kann man seine Spieler wild rumhüpfen lassen, was ziemlich lustig aussieht. Meist treffe ich dann vor lachen den Ball nicht mehr.
Diese virtuellen Gegner jedoch lassen sich davon nicht beirren und hau’n ihm den Ball auf die Grundlinie.

Ich habe inzwischen auch herausgefunden, wie ich Bobbele II den Schneid abkaufen kann. Gelingt mir aber nur mit der Rückhand. An meiner Vorhand muss ich noch arbeiten!

Ordentlich gekämmte Teppichfransen gibt’s bei uns übrigens seit einiger Zeit nicht mehr und der teure Nippes wohnt jetzt außerhalb der Gefahrenzone. :-/