Oh Mann, Gino

Am Dienstag war das Nachholspiel Osnabrück gegen den SV Wehen-Wiesbaden und es muss wieder einmal ein Grottenkick gewesen sein. Unsere Jungs hatten wohl überhaupt keine Chance, haben dafür zwei Tore gefangen und wurden obendrein mit zwei roten Karten bedacht. Keine Ahnung, warum immer unsere Spieler die Arschkarten kriegen … so unfair spielen sie nun wirklich nicht und Fußball ist halt ein Körper betonter Sport. Aber egal, lamentieren hilft ja nicht.

Jedenfalls kam es nun, wie es kommen musste: der Trainer wurde gefeuert. Der war seinerzeit geholt worden, weil die Mannschaft auf den Abstiegsrängen rumdümpelte und Gino das Ruder herumreißen sollte – was er auch erfolgreich getan hat. Zu Beginn der laufenden Saison war der SVWW Aufstiegsfavorit und wurde mit üppigen Vorschusslorbeeren bedacht. So etwas macht mich ja per se schon mal nervös und der Mannschaft hat es wohl auch nicht gut getan. Es wurden neue Spieler verpflichtet, die zwar alle gut waren, aber irgendwie nicht zusammen passten. Jedenfalls ist aus der Truppe kein wirkliches Team geworden. Dazu kamen noch einige Verletzungen und besagte rote Karten, die dazu führten, dass sich die Jungs immer wieder neu formieren mussten.

Es lief einfach nicht in der Vorrunde und alle Hoffnungen wurden auf die Rückrunde gesetzt, in der wir uns jetzt befinden. Alle waren im Trainingslager, alle waren hoch motiviert (jedenfalls war es so in den Verlautbarungen zu lesen). Nur … man sah nix davon! Nach dem kürzlich in Darmstadt gewonnenen Spiel hofften die Fans, dass nun der Knoten geplatzt sei. Ein Satz mit X!

Nun ist der Trainier draußen und der Co-Trainer gleich mit. Es wird fieberhaft nach einem neuen gesucht, der es richten soll/kann/will. Viel Zeit bleibt nicht.
Ich weiß, dass das Geschäft so läuft. Trotzdem wundere ich mich immer wieder über das rotierende Trainerkarussell. Mir will nicht in den Kopf rein, warum ein Trainer, der beim einen Verein rausgeflogen ist, beim anderen Verein große Erfolge einfahren können soll. Mag sein, dass gelegentlich die Chemie zwischen Trainer und Mannschaft einfach nicht stimmt und dann ist ein Wechsel sicher sinnvoll. Ich glaube aber kaum, dass das der ausschlaggebende Punkt ist bei dem Bäumchen-wechsel-dich-Spiel.

Gut, dass ich davon keine Ahnung habe und noch besser, dass ich diese Entscheidungen nicht treffen muss. Ich stelle mich auf die Tribüne und beschimpfe je nach Gusto Schiedsrichter, Spieler, Trainer und Verein. Als Fan, der alles nicht so bierernst nimmt, kann man da ganz relaxt sein.
Im Übrigen habe ich jetzt sowieso keine Zeit, mich um Fußball zu kümmern. Die goldisch Fassenacht steht an und ich hab‘ noch keinen Plan, was wir heute Abend anziehen werden! Vielleicht verkleide ich mich ja als Fußball-Hooligan; mal gucken, wo ich ein bisschen Pyro her kriege.
Helau!

Werbeanzeigen