Rudelbumsen

Sie tun es rund um die Uhr; in großen Gruppen liegen sie aufeinander und poppen, was das Zeug hält. Nicht dass ich neidisch wäre – oh nein! Was die da treiben, wäre mir in der Form viel zu anstrengend. 8|

Natürlich bleibt ihr Tun nicht ohne Folgen; sie vermehren sich rasend schnell und treten mittlerweile in einer Häufigkeit auf, die mich schaudern lässt. Einige dieser Sexprotze habe ich schon erwischt und ins Jenseits befördert. Ging nicht anders, sie sind ja praktisch überall. Man kann keinen Schritt mehr tun, ohne nicht mindestens einen von ihnen zertreten zu haben. Da nützt ihnen auch ihre rote Signalfarbe nichts, die sie leuchtend zur Schau stellen. Allmählich gruselt es mich schon, wenn ich in den Garten gehe!

Tieren unter einer gewissen Mindestgröße stehe ich ja eher missbilligend gegenüber und würde sie in meinen eigenen vier Wänden niemals dulden. Im Garten sehe ich das etwas gelassener wachse ich über mich hinaus und gewähre ihnen ein Bleiberecht. Meistens jedenfalls. :##

Sie heißen Feuerwanze und richten – soweit ich das bisher recherchieren konnte – keinen Schaden an. Sie tun also nix … außer aufeinander rumzujuckeln. Aber sie nützen auch niemandem und mir schon sowieso nicht.
Sie haben keine Fraßfeinde und wer von ihnen mal auf der Welt ist, der bleibt und reproduziert sich. Zu Hunderten sitzen sie in der Sonne und … na ja, Ihr wisst schon.

Bei nächster Gelegenheit werde ich das unkeusche Treiben mal fotografieren oder ich greife, wenn es mich gar zu sehr gruselt, zur chemischen Keule und vernichte mal einen ganzen Clan. Auch die Liebe zur Natur hat ihre Grenzen!

Werbeanzeigen