Ohne Reue

Das definitiv letzte Spargelessen des Jahres hat mich gerade auf die Couch und zur absoluten Bewegungsunfähigkeit verdammt.
Spargel an und für sich ist ja äußerst kalorienarm, schmeckt daher auch erst richtig gut, wenn die zarten Stangen in reichlich Sauce hollandaise baden und die wiederum lässt sich am besten mit Kartoffeln auftunken. Weil ich Gemüse und Sättigungsbeilage nicht so trocken runterwürgen will, gab es auch noch kleine Hähnchenschnitzel dazu (paniert selbstverständlich. 8| Die Kalorien müssen schon stimmen!).

Das Gefühlt des Überfressenseins quält und zwingt mich zur Schnappatmung. Zwei Kissen im Kreuz, den Hosenbund geöffnet und alle Viere von mir gestreckt, komme ich mir vor, wie ein Maikäfer auf dem Buckel. Lustlos und unaufmerksam ziehe ich mir gerade Deutschland : England rein und hab’ noch keine Ahnung, wie ich in diesem Zustand ins Bett kommen soll. Immerhin muss ich dafür ja ein Stockwerk nach oben und die Treppe scheint mir im Augenblick unüberwindlich.
Die Nacht kann ich vermutlich knicken, aber es war so was von lecker und:
ICH BEREUE NICHTS!

Notiz für morgen: Sobald ich mich wieder bücken kann, werde ich die Batterie aus meiner Badezimmerwaage ausbauen und in den Sondermüll werfen. Bis auf weiteres gehe ich da nicht mehr drauf. 😳

Werbeanzeigen