E Tännchen blies

Siedend heiß fiel uns gestern ein, dass wir ja noch einen Weihnachtsbaum kaufen müssen. Nächstes Wochenende sind wir nicht da und die Woche über könnten wir nur morgens oder abends los ziehen. Dann ist es aber dunkel und es ist ja schon bei Tageslicht schwer genug, den ultimativen Baum zu finden.

Was haben wir nicht schon alles gemacht, um an ein schönes Exemplar zu kommen:
– stundenlang mit der Säge durch den Wald getrabt,
– alle Händler in der Gegend abgeklappert,
– an einer Weihnachtsbaumlotterie teilgenommen und ein schmalbrüstiges Exemplar gewonnen
– ein Baum wurde mal geliefert … der hatte schon vor der Tür kaum noch Nadeln.

Seit ein paar Jahren kaufen wir unseren Baum bei ein und demselben Händler. Der hat richtig schöne Exemplare und die sind auch so aufgestellt, dass man sie rundum begutachten kann.

Wenn man zu viel Auswahl hat, ist es aber auch nicht recht und so haben wir auch gestern wieder einige Runden durch den Weihnachtswunderwald gedreht. Der ist zu kurz, der zu mager, der ist gut … „merk‘ dir den mal“ :)) … der hat da zu wenig Zweige, der ist oben krumm … wo stand der von vorhin nochmal? :??:
„Guck‘ mal, der ist auch nicht schlecht“ … „nee, ich fand den anderen besser“. „Also los jetzt, entscheide dich!“ „Na gut, nehmen wir den.“ … „Dann bleib hier stehen, ich hole den Verkäufer.“
Caipi allein im Wald.
Ich lege Besitz ergreifend Hand an den Baum, mustere aber schnell nochmal alle umstehenden Exemplare.
Männe stapft mit dem Verkäufer durch den Irrgarten. „Wo bist Du denn?“ „Hiiier!“ *mit der freien Hand sinnlos wink* Der Verkäufer hievt das Exemplar aus dem Ständer und dreht ihn noch einmal, damit er noch eingehender begutachtet werden kann. „Sollen wir tatsächlich?“
„Klar jetzt, auf! Ich hab‘ keine Lust mehr.“
„Also gut.“

Der Baum 2009 wird in ein Netz eingesperrt, das Auto zum Transporter umgebaut und ab geht es nach Hause. Inzwischen ist es auch dunkel geworden. Der Baumschlauch wird einmal quer durchs Haus getragen und landet auf der Terrasse. Hier darf er bis zu seinem Einsatz ein Fußbad in Wasser und Frostschutzmittel nehmen. „Doping für den Baum“, meinte der Verkäufer.

Das haben wir schon mal erledigt. Jetzt müssen wir in den vielen Kisten nur noch eine funktionierende Lichterkette 🙄 und die richtigen Kugeln finden.

Werbeanzeigen